····· Auf Album Nummer Fünf interpretiert Markus Kohl seine Klassiker neu ····· Nach den Studio-Alben werden nun auch ein Best of- und ein Live-Album von Pink Floyd auf Vinyl widerveröffentlicht ····· Für ihre Frühjahrs-Tour haben J.B.O. die Wiener Rammelhof als Support bestätigt ····· Europe zeigen neues Video ····· Die Erfurter Traditionsmetaller Macbeth rereleasen ihr zweites Demo als Vinyl-EP ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Bosse

Taxi


Info

Musikrichtung: Gitarrenrock, Deutschrock

VÖ: 06.02.2009

(Scoop / Rough Trade)

Gesamtspielzeit: 40:19

Internet:

http://www.axelbosse.de
http://www.myspace.com/axelbosse

Nach ‚Kamikazeherz’ (2005) und ‚Guten Morgen Spinner (2006) gibt es nun das dritte vollständige Album Taxi der Berliner Rocker Bosse um Bandkopf und Namensgeber Axel Bosse. Herausgekommen ist dabei wieder deutschsprachige Rockmusik, die sich nicht hinter internationalen (und schon gar nicht deutschen) Stars verstecken muss. Das ist alles ausgesprochen gut gespielt und sehr dynamisch, doch stets facettenreich von Jochen Naaf (Peter Licht, Polarkreis 18) produziert.
Die Songs von Axel Bosse sind erste Sahne. Er schafft es in seinen tiefgehenden Texten Gefühle zu transportieren, ohne dass es irgendwann peinlich wirkt. Es dreht sich ums Großstadtleben, um Liebe und Glück - oder Pech. Kleine Erzählungen aus dem Alltag. Zusätzlich Unterstützung erfahren Bosse von Sebastian Madsen, der im Song “Vereinfachen“ einen Teil des Gesangs beisteuert. Mit eben Madsen, aber auch Niels Frevert oder Kante lässt sich die Band dann auch ganz gut vergleichen.

Das Ganze ist zwar nichts wirklich Neues, macht aber soviel Spaß, dass man Lust auf eine kleine Taxifahrt bekommen könnte. Empfehlung!

Anspieltipps: “3 Millionen“, “Gegen Murphy“, “Liebe ist leise“, “Augen schließen“



Ingo Andruschkewitsch

Trackliste

13 Millionen4:13
2 Sommer lang3:12
3 Gegen Murphy3:52
4 All die Dinge3:06
5 Tanz mit mir3:05
6 Liebe ist leise3:16
7 Vereinfachen feat. Sebastian Madsen2:19
8 Die Kunst des Verlierens2:50
9 Alter Strand3:38
10 Irgendwo dazwischen3:10
11 Matrosen3:27
12 Augen schließen4:11

Besetzung

Axel Bosse: alle Instrumente, Gesang
Jochen Naaf: alle Instrumente

Gäste:
Doris Decker: Gesang (Track 2), Bläser (Track 10)
Anne de Wolf: Bratsche, Geige (Track 3)
Ulrich Rode: Gitarre (Track 4, 5, 9, & 12)
Tobias Philippen: Klavier (Track 7, 10, 11 & 12)
Sebastian Madsen: Gesang (Track 7)
Miki Kekenj: Streicher (Track 12)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger