····· Joe Bonamassa auf Tour!  ····· P!NK: exklusive Karten für ProSieben-Konzert zu gewinnen ····· Aus Japan kommt wieder Loudness  ····· 12 aus 1000 stehen auf Marion Fiedlers neuem Album ····· Im versifften Proberaum entstehen die Kracher von Peoples Temper ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Kevin Denney

Kevin Denney


Info

Musikrichtung: Country / New Country

VÖ: 23.04.2002

(Lyric Street Records)

Na also, soll noch mal jemand sagen, in Nashville würde nur noch kommerzieller Country-Pop gefördert und produziert. Betrachtet man sich die Newcomer der letzten Zeit genauer, dann stellt man fest, dass diese wieder immer mehr zur traditionellen Schiene zurückfinden, was also scheinbar auch bei den Käufern sehr gut ankommt. Eines der herausragendsten Talente dieser Generation ist zweifellos der junge, aus Kentucky stammende Sänger Kevin Denney.

Mit seinem nach ihm benannten Debütalbum legt er hier ein so beeindruckendes Werk vor, dass man mit den Ohren schlackert. Der erst 23-jährige Denney begeistert in erster Linie mit einer gesanglich einwandfreien Darbietung, er hat das richtige Feeling um Country Music in authentischer Art und Weise vorzutragen. Seine Stimme klingt irgendwie vertraut, vielleicht etwas zu vergleichen mit Daryle Singletary oder manchmal sogar könnte man auch meinen, der gute alte Keith Whitley wäre ins Reich der Lebenden zurückgekehrt. Mit einer derart guten Stimme ausgestattet macht sich Kevin Denney daran, hier ein Feuerwerk an guter, qualitativer Country Music zu zünden.

Der Country Fan wird auf dieser Produktion nichts missen, die Songs sind fest mit der traditionellen Country Music verwurzelt, klingen gleichzeitig zeitgemäß und flott, instrumentiert mit jeder Menge Steelguitar, Acoustic Guitar, Fiddle, Dobro, Mandoline, Harmonica, die zusammen mit E-Gitarren und kräftigem Schlagzeug ein sattes, modernes Soundgebilde erzeugen.

Purste Country Music legt gleich der erste Titel "It don't matter" an den Tag, dieser sehr melodiöse Midtempo Song wird mit überwiegend akustischen Instrumenten begleitet, zieht sofort die Aufmerksamkeit auf sich und man merkt schon hier, dass diese Produktion wohl noch einiges mehr zu bieten hat.

Der darauffolgende Titel "Correct me if I'm right" fährt einem dermaßen in die Füße, da ist Stillsitzen ein Ding der Unmöglichkeit. Ein vor Spielfreude übersprudelnder Gute-Laune-Knaller voller Schwung, von munterer Fiddle und quirrliger Steelguitar dominiert und schönen Mandolinenklängen unterlegt. Danach folgt seine bereits sehr erfolgreiche Singleauskopplung, die traumhafte Ballade "That's just Jessie", die einem so schnell nicht mehr aus dem Kopf geht, sein hervorragender Gesang kommt bei diesem Titel besonders gut zur Geltung.

So kann man die Aufzählung der Titel weiterführen, sehr abwechslungsreich und auf gleichbleibend hohem Niveau wechselt die CD zwischen ruhigen, sehr gefühlvollen Balladen wie "It'll go away" oder "Daddy was a navy man" und mitreißenden, sehr flotten Stücken und egal ob honky-tonkig wie bei "Cadillac tears" oder kräftig rockender New Country bei "My kind of song" und "Ain't skeered", Kevin Denney lässt hier keine Langeweile aufkommen, voller Dynamik und Leichtigkeit stecken diese Songs, da bleibt kein Auge trocken.

Zusammenfassend kann man zu diesem Debütwerk nur eines sagen: Hut ab! Von diesem jungen Künstler wird man noch einiges zu erwarten haben und wenn er in diesem Tempo weiter macht, könnte er schon bald zu einer festen Größe in der Country Music werden. Countrypuristen werden genauso ihren Gefallen an dieser CD finden, wie auch die Fans der modernen New Country Music, absolut zu empfehlen!



GeraldH

Trackliste

1It don't matter
2 Correct me if I'm right
3 That's just Jesse
4 Cadillac tears
5 It'll go away
6 Takin' off the edge
7 My kind of song
8 We rhyme
9 That's what I believe
10 Ain't skeered
11 Daddy was a navy man

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger