····· Pop Evil veröffentlichen heute neue Single "Colors Bleed" - Inspiriert von der #MeToo-Bewegung ····· Pandaemonium heißt das neue Album der Black Rainbows ····· Kreator kündigen Neuaflage ihrer 90er Jahre Alben an ····· Single-Compilation zum 85. Geburtstag von Nina Simone ····· Fleetwood Mac kündigen den Re-Release von Fleetwood Mac mit einem unveröffentlichtem frühen Take von „Monday Morning" an ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Azmaveth

Strong As Death


Info

Musikrichtung: Extrem Metal, Black Metal, Death Metal

VÖ: 31.10.2008

(Bombworks Records [BWR0801] / Twilight)

Gesamtspielzeit: 32:45

Internet:

http://www.myspace.com/azmaveth
http://www.bombworksrecords.com

Die aus Puerto Rico stammenden christlichen Death / Black Metaller Azmaveth sind schon seit 1999 aktiv. Ihren Namen haben sie von einem der Kämpfer König Davids aus der Bibel entlehnt, was gut zu der Musik und den Texten passt. Ihr Ziel war es von Anfang an mit ihren Texten nicht nur über Gott und ihren christlichen Glauben zu ‚singen’ sondern auch darüber, wie falsche Lehren Menschen zerstören können. Dies wird nun auf ihrem Debüt Strong As Death umgesetzt.

Musikalisch wird eine bunte Extrem Metal Mischung aus Black, Death und Thrash mit progressiven Einsprengseln geboten. Musikalisch macht das alles viel Spaß, auch wenn nichts wirklich Neues geboten wird. Aufgelockert wird dies durch die kurzen Zwischenspiele sowie einem Intro und Outro, die einen starken Akzent auf Atmosphäre legen und meist mit klassischen Gitarren Themen bis hin zu Flamenco daherkommen.

Leider ist der Sound nicht immer das Gelbe vom Ei. Speziell die Drums klingen ziemlich blechern. Die gesamte Produktion könnte deutlich druckvoller ausfallen. So gibt es leider Punktabzug. Mit einer besseren Produktion könnte es Azmaveth gelingen, eine größere Aufmerksamkeit zu erhalten, denn musikalisch ist das alles in Ordnung. So wird Strong As Death wohl leider in der Veröffentlichungsflut untergehen.

Anspieltipps: “Stigma From Hell“, “The Dark Lust of the Rotten Soul“



Ingo Andruschkewitsch

Trackliste

1Intro0:34
2 A Mortal Way of Life5:29
3 Interlude 10:25
4 A Cadaveristic Desire...3:01
5 Interlude 20:26
6 Stigma From Hell5:01
7 Interlude 31:00
8 Master of Light3:07
9 Interlude 40:26
10 The Dark Lust of the Rotten Soul7:53
11 Interlude 50:34
12 Crawling From the Grave4:12
13 Outro0:37

Besetzung

Ancient Prophet: Vocals
Abiel Kurios: Keyboards
Moon Dhy: Bass Guitar
Raulo D Tarso: Guitar, Drums

Gast:
Mel (von Mind of the Dodecahedron): clean Vocals (Track 6)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger