····· Joe Bonamassa auf Tour!  ····· P!NK: exklusive Karten für ProSieben-Konzert zu gewinnen ····· Aus Japan kommt wieder Loudness  ····· 12 aus 1000 stehen auf Marion Fiedlers neuem Album ····· Im versifften Proberaum entstehen die Kracher von Peoples Temper ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Melvins

Nude with boots


Info

Musikrichtung: Stoner, Sludge Rock/Metal, Proto-Grunge

VÖ: 20.06.2008

(Ipecac Recordings/Soulfood)

Gesamtspielzeit: 41:55

Internet:

http://www.melvins.com
http://www.myspace.com/themelvins

Die Melvins sind wieder da! Nun gut, eigentlich waren sie nie weg, denn so produktiv wie die letzten Jahre präsentierten sich die Grunge-Wegbereiter um King Buzzo selten. Aber trotzdem freut man sich immer wieder, wenn ein neues Lebenszeichen der Band in die Welt hinaus geschickt wird. Zwar lassen die Melvins ihrer Experimentierlaune manchmal etwas zu freien Lauf und fabrizieren auch mal recht seltsame Klänge, doch Nude with boots setzt die Linie des Vorgängers (A) Senile animal fort und präsentiert ein Album in bester Houdini-Tradition. Äußerst rockig und straight, stellenweise sogar recht aggressiv.

Das passend betitelte „The kicking machine“ und „The smiling cobras“ mit seinem extrem treibenden Doppel-Drumming sind Heavy Rock-Songs in bestem Wortsinne und wissen schnell zu begeistern, während „Billy fish“ oder der Titeltrack „Nude with boots“ es auch mal recht locker grooven lassen. Überhaupt ist das Gitarrenspiel von Herrn Osborne recht melodisch ausgefallen. Man nehme nur „Suicide in progress“. Hier hört man ganz eindeutig, dass die Wurzeln der Melvins beim 70s Rock von Black Sabbath und Led Zeppelin liegen.

Doch trotz aller Rockigkeit driften King Buzzo, Dale Crover und die immer noch zur Band gehörigen Big Business (Drummer Coady Willis und Bassist Jarred Warren) auch wieder in altbekannte Sludge-Gefilde ab. Man höre nur das garstige „Dog island“, sowie das schräg-noisige „The savage hippie“, welches komplett durch einen Verzerrer gejagt wurde und schon hart an der Schmerzgrenze entlang schrammt. Weiter als das geht nur der grauselige und ziemlich sinnfreie Abschlusstrack „It tastes better than the truth“.

Doch lässt sich dies verschmerzen, denn es bleibt noch mehr als genug starkes Ohrenfutter, welches Nude with boots zu einem weiteren gelungenen Melvins-Album macht. Aufgrund seiner Zugänglichkeit ist es auch für Neulinge zu empfehlen. Der äußerst transparent und organisch klingende Sound, welcher der CD mit auf den Weg gegeben wurde, passt dazu noch wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge zum Sound der Melvins. Zwar macht die Band im Prinzip mit ihrer unverwechselbaren Mischung aus Sludge, Punk, Metal und traditionellen Rock, mit der sie ihre ganz eigene Nische geschaffen haben, immer irgendwie seit Jahren dasselbe, doch klingt sie trotzdem immer noch genauso frisch wie eh und je. Wie das Quartett das macht, bleibt wohl sein Geheimnis.



Mario Karl

Trackliste

1The Kicking Machine2:44
2 Billy Fish3:52
3 Dog Island7:32
4 Dies Iraea4:33
5 Suicide In Progress4:46
6 The Smiling Cobra3:42
7 Nude With Boots3:35
8 Flush1:07
9 The Stupid Creep1:30
10 The Savage Hippy3:34
11 It Tastes Better Than The Truth5:20

Besetzung

King Buzzo: Guitar, Vocals
Jared Warren: Bass
Dale Crover: Drums
Coady Willis: Drums

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger