····· Joe Bonamassa auf Tour!  ····· P!NK: exklusive Karten für ProSieben-Konzert zu gewinnen ····· Aus Japan kommt wieder Loudness  ····· 12 aus 1000 stehen auf Marion Fiedlers neuem Album ····· Im versifften Proberaum entstehen die Kracher von Peoples Temper ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

The Housemartins/The Beautiful South

Soup


Info

Musikrichtung: Pop /Alternative

VÖ: 29.02.2008

(Mercury Records)

Gesamtspielzeit: 78:07

Internet:

http://www.beautifulsouth.co.uk
http://www.myspace.com/therealbeautifulsouth

Guten Appetit!

Mit Best-Of-Alben ist das ja so eine Sache: Entweder sie werden nahezu regelmäßig nach fast jedem neu erschienenem Album einer Band nachgeschoben, oder aber die alten Stücke gibt es nicht im Original zu hören, sondern werden nachträglich neu abgemischt oder neu eingespielt. Fast immer aber gibt es winzige Zugaben wie Live-Mitschnitte, B-Seiten, Raritäten oder auch ein oder zwei völlig neue Stücke, meist nur mit dem Ziel, auch dem treuen Käufer und Fan einer Band noch das Geld für die Best-Of aus der Tasche zu leiern.

Soup ist da eine angenehme Ausnahme. Wer alles von The Beautiful South oder den Housemartins hat, bekommt nichts Neues geboten (außer natürlich der gelungenen Cover-Gestaltung in Anlehnung an Andy Warhols "Campbell´s Soup Cans"), muss aber eben auch nicht wegen eines einzelnen neuen Stücks tief im Geldbeutel kramen. Wer dagegen seine heimische Musiksammlung um die zwei sehr erfolgreichen Bands von Sänger Paul Heaton vervollständigen möchte, erhält mit Soup eine gelungene Zusammenstellung ohne lästiges Füllmaterial und schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe: Das Beste zweier Bands auf einem Silberling, garantiert ohne Haar in der Suppe.

In chronologischer Reihenfolge werden die Höhepunkte der Housemartins (existierten 1983 - 1988) und ihrer Nachfolgeband The Beautiful South (1989 - 2007) präsentiert. Alle Stücke des Albums sind seinerzeit als Single erschienen und viele Klassiker werden wohl den meisten aus dem Radio geläufig sein, als Beispiele seien hier nur mal "Happy Hour", "Caravan Of Love", "Song For Whoever" und "Rotterdam (Or Anywhere)" erwähnt. Natürlich wird ein jeder Fan bemängeln, dass es dieser oder jener Song nicht auf die Scheibe geschafft hat (ich selbst vermisse schmerzhaft "Sheep" der Housemartins), aber da kann man es wohl nicht jedem recht machen; bei einer Gesamtspielzeit von über 78 Minuten und 22 Stücken war der Suppentopf eben voll, mehr geht halt nicht.

Im ansonsten schönen Booklet vermisse ich zwar eine Auflistung der erschienenen Alben und die Zuordnung der präsentierten Stücke zu diesen, ansonsten kann man nur sagen: absolut gelungene CD - so sollte ein Best-Of-Album sein: Keine Abzocke, kein Schnickschnack, sondern ganz ehrlich einfach nur das Beste. Sehr empfehlenswert!



Jürgen Weber

Trackliste

The Housemartins:
1. Flag Day 3:33
2. Happy Hour 2:22
3. Think For A Minute 3:31
4. Caravan Of Love 3:40
5. Five Get Over Excited 2:43
6. Me And The Farmer 2:55
7. Build 4:46


The Beautiful South:
8. Song For Whoever 4:05
9. You Keep It All In 2:54
10. I'll Sail This Ship Alone 4:06
11. A Little Time 3:00
12. Old Red Eyes Is Back 3:35
13. 36D 5:16
14. Good As Gold (Stupid As Mud) 3:49
15. Everybody's Talkin' 2:36
16. Prettiest Eyes 3:47
17. One Last Love Song 3:34
18. Rotterdam (Or Anywhere) 3:24
19. Don't Marry Her 3:21
20. Perfect 10 3:38
21. How Long's A Tear Take To Dry? 4:37
22. Just A Few Things That I Ain't 2:45

Besetzung

The Housemartins:
Hugh Whitaker
Norman Cook
Stan Cullimore
Paul Heaton
Dave Hemingway
Ted Key

The Beautiful South:
Paul Heaton
Dave Hemingway
David Rotheray
Sean Welch
David Stead

Alison Wheeler
Jacqueline Abbott
Briana Corrigan
Damon Butcher

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger