····· The Selecter und The Beat (feat. Ranking Roger) gehen 2018 gemeinsam auf Co-Headliner-Tour! ····· Beth Hart & Joe Bonamassa veröffentlichen ihr neues Album Black Coffee am 26. Januar! ····· Lokomotor – neue Single/ Video „Wir sind jetzt“ und Album Wir sind am 26.01.2018 ····· Auf Album Nummer 10 covern Mystic Prophecy sich durch die Popgeschichte ····· Mit der Pest bewerben Nero Doctrine ihr neues Album ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

The Shanes

Polka over Serbja - Live in Chosebuz


Info

Musikrichtung: Polka-Folk Rock

VÖ: 08.06.2007

(Sumo Rex/Broken Silence)

Internet:

http://www.shanes.de

Drunkenness, Drugs & Polka

Wenn es um das Thema Folk Rock geht, zeigen sich viele Bands erschreckend einfallslos und bedienen sich überwiegend am britischen und irischen Melodienfundus oder schwimmen auf der so langsam abebbenden Welle der Mittelalterbands mit. Ganz anders die Trierer The Shanes. Diese treiben schon seit 1991 mit ihrer ganz eigenen Mischung aus Folklore und Rockmusik ihr Unwesen. Hier finden sich in großem Maße Elemente der deutschen und osteuropäischen Polka, sowie Versatzstücke aus dem amerikanischen Country, französischen Chanson und auch vereinzelte orientalischen Harmonien wieder. Das Ganze durch den Wolf gedreht, mit einer großen Portion punkig-rockiger Attitüde und dem Geiste der jungen Pogues vermengt und schon ist der explosive Cocktail namens Hardpolka fertig.

Da derartige Musik live noch um einiges besser funktioniert als im Studio, was lag da also näher als nach vier offiziellen Studioalben eine Live-CD zu veröffentlichen? Dieses liegt nun in Form von Polka over Serbja - Live in Chosebuz vor. Aufgezeichnet wurde das gute Stück (größtenteils) beim 16. Film Festival of European Film in Cottbus (auf Sorbisch Chosebuz). Und dem Hören nach zu urteilen muss die schwitzende Masse vor der Bühne ganz schön viel Spaß an den Shanes gehabt haben. Was auch kein Wunder ist, denn die bestens eingespielte und vor Spielfreude fast zerberstende Band macht keine Gefangenen und legt ordentlich los. Hier wird gefiedelt, dass die Saiten glühen und das Akkordeon malträtiert, dass es eine wahre Freude ist, während das Schlagzeug im flotten 2/4-Takt den Rhythmus vorlegt. Da ist es kein Wunder wenn man sich nach kurzer Zeit unwillkürlich dabei ertappt mit einem alkoholischen Getränk in der Hand wild durch das eigene Wohnzimmer zu tanzen.

Zu einnehmend und voller Lebensfreude sind die schmissigen Songs die des Öfteren nach einer ausgelassenen Balkan-Sause klingen. Dabei schaffen es die Shanes sogar die überstrapazierte Deprinummer „Love will tear us apart“ (Joy Division) in einen Fetenkracher zu verwandeln. Während man sich musikalisch die meiste Zeit in Mittel- und Osteuropa aufhält, wagt man von Zeit zu Zeit auch einen geographischen Schlenker Richtung Wilder Westen („Long haired country boy“) oder auf die iberische Halbinsel („Tango Demi“). Das Melodienfüllhorn ist also gut gefüllt und voll mit stimmungsfördernden Highlights. Als Anspieltips zum zukünftigen Süchtigwerden seien hier nur einmal „Godfather of polka“, „I’m so happy and I do not know why“, „The road to my horizon“ oder das Motto des wilden Haufens, „Drukenness, drugs & polka“, erwähnt

Auch wenn der Gesang nicht das Optimum ist und man sich auf der kompletten Albumdistanz ein wenig mehr Abwechslung in Sachen Tempo wünschen würde, darf sich Polka over Serbja ohne wenn und aber den Titel „bärenstarkes Partyalbum“ ans Revers heften. Und da nicht nur die Musik selbst, sondern auch der feine Livesound zu überzeugen weis, kann das Fazit nur lauten: Kaufen!



Mario Karl

Trackliste

1. The haunted house of polka (2:40)
2. Godfather of polka (3:09)
3. Hard to do something no one else did before (2:31)
4. The road to my horizon (3:57)
5. Love will tear us apart (2:33)
6. Long haired country boy (2:48)
7. Tango Demi (3:51)
8. The big punisher’s polka (3:38)
9. King of the fairies (2:42)
10. My time will come (3:35)
11. The ripper (2:51)
12. I’m so happy and I don’t know why (4:37)
13. The summer’s almost gone (3:30)
14. Bring me head of Zoltan Narray (3:09)
15. The rake (5:18)
16. Polka heart (2:23)
17. Drunkenness, drugs & polka (5:30)

+ Bonus Live-Videos:
The summer’s almost gone
Bring me the head of Zoltan Narray

Besetzung

Kornelius Flowers (Vocals, Mandolin, Banjo, Guitar)
Warpig Stoffregen (Electric & acoustic Guitars, Banjo, Mandolin, Vocals)
Andy Diewald (Accordion, Vocals)
Seba Nogood (Fiddle)
Herr Dannehl (Bass, Vocals)
Markus Börgermeister Shu (Drums, Vocals)

Special Guest:
Ali Aslanbay (Saz on Track 12)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger