····· Joe Bonamassa auf Tour!  ····· P!NK: exklusive Karten für ProSieben-Konzert zu gewinnen ····· Aus Japan kommt wieder Loudness  ····· 12 aus 1000 stehen auf Marion Fiedlers neuem Album ····· Im versifften Proberaum entstehen die Kracher von Peoples Temper ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Klinik

End Of The Line


Info

Musikrichtung: Elektro

VÖ: 23.04.2001

(Elektronik / EBM)

In welcher Formation auch immer sie gerade auftauch(t)en, Klinik sind und bleiben eine der einflussreichsten Bands im Bereich alternativer elektronischer Musik und werden von Suicide Commando bis Covenant als Inspiration für verschiedene Künstler genannt. Nun liegt also ein Paket vor, das prachtvoll geschnürt in einer edlen Box inklusive 48seitigem, superb gestaltetem Booklet daherkommt und jeweils das Beste der Jahre 1982-1991 und 1991-1999, einen 1989 mitgeschnittenen Liveauftritt, der perfekt die kalte und verstörende Atmosphäre einfängt, die Klinik stets zu etwas Besonderem machte, sowie diverse brandneue Remixe enthält. Diese CD's objektiv zu bewerten ist schon aufgrund der Bedeutung des Duos innerhalb dessen, was man wohl "Szene" nennt, schwierig, doch fällt auf, dass gerade die älteren Stücke beinahe ein wenig angestaubt klingen, was wohl den Entwicklungsprozess derartiger Sounds über die Jahre verdeutlicht. Zum Nachvollziehen dieser Evolution eignen sich vorliegende Scheiben dementsprechend ebenso wie zum einfachen Genießen wahrer Kult-Songs wie "Black Leather" und "Ring Of Fire". Die angesprochene Klientel kommt an dieser Sammlung, an der man schon aufgrund des Preis-Leistungs-Verhältnisses nichts aussetzen kann, selbst wenn die Remixe nicht essentiell und eindeutig Geschmackssache sind, somit keinesfalls vorbei.
Kaufempfehlung.



Thorbjörn Spieß

Trackliste

1. Nautilis (Mix by Herman Klapholz of Ah Cama Sotz)
2. Moving Hands (Mix by Tim Schuldt and Detlef Funder of D-Fundation)
3. Sleepwalkin' (Mix by Johan van Roy of Suicide Commando)
4. Obsession (Mix by Dirk Ivens of Dive)
5. Memories (Mix by Har-Ell Prusky and DJ Mike of Liquid Child)
6. Whit Trash (Mix by Martin Bowes of Atrition)
7. Quiet in the room (Mix by Eskil Simonson of Covenant)
8. Ring of Fire (Mix by Don Gordon of Numb)
9. Pain and pleasure (Mix by Eric van Wonterghem of Monolith)
10. Lies (Mix by Christian Pallentin of P.A.I.)
11. Feel the evil (Mix by Olivier Moreau of Imminent)
12. Surviving in Europe (Mix by Winterkälte)
13. Wired (remix)
14. Black leather
15. Slow death
16. Someone somewhere
17. Hous and hours
18. Braindamage
19. Insane terror (remix)
20. Plague
21. Into deep water
22. Sick in your mind
23. Walking with shadows
24. Pictures
25. Get lost (remix)
26. Under the black sun
27. Talking to a stranger
28. Escape (remix)
29. End of the line
30. Ring of fire
31. Cold as ice
32. Murder
33. Moving hands
34. Touch your skin
35. Black leather
36. Face to face
37. Fever
38. Desire
39. Public pressure
40. Lies
41. Go back
42. Momories
43. Drowning in your sleep
44. World domination
45. Humiliate (remix)
46. Hostage
47. Hypnotize (remix)
48. Brain
49. Disgusting
50. Stitch
51. Train
52. Different people (remix)
53. There is no time to think (remix)
54. Red sky
55. The game (unreleased)
56. Backwards
57. White shadows
58. Blanket of fog

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger