····· Joe Bonamassa - “British Blues Explosion Live“ am 18. Mai! Jeff Beck’s – “Plynth (Water Down The Drain)” als Video vorab! ····· Saxon-ReReleaes, im Mai die Zweite Rutsche ····· Six plus X heißt Krähe ····· Das 10. Bandjubiläum können Herzlos mit ihrem fünften Album und dem ersten Plattenvertrag feiern ····· Der Goldmeister schmiedet aus Rap, Swing, Reagge, HipHop und Jazz eine ganz eigene Legierung  ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Judy Nazemetz

Balancing Act


Info

Musikrichtung: ganz viele Stile...

VÖ: 01.12.2017

(Smokey Lady Music )

Gesamtspielzeit: 42:42

Internet:

http://www.judynazemetz.com/
http://smokeyladymusic.com/
http://www.hemifran.com/

„Schockschwerenot!“ So startete meine Rezension zum Vorgängeralbum von Judy Nazemetz, “Variety Pak“. Die Rezension endete schließlich mit den Worten: „ Und - Variety Pak - dieser Titel ist wahrhaftig Programm!“ Und nun gibt es den Balancing Act. War es bei “Variety Pak“ in der Tat so, dass so verschiedene Stile wie Country, Folk, Bluegrass, Polka, Blues, Rap, Hard Rock und Reggae für die in der Tat sehr umfassende Vielfalt sorgten, so frage ich mich, wie der Titel Balancing Act hinsichtlich der Ausrichtung der Musik gedeutet werden soll.

Die aus Central Jersey stammende Künstlerin, die sich integrierte in die Comedy-Szene in New York, ferner in Musicals und einer eigenen Show und überhaupt im Fernsehen aktiv war, widmete sich verstärkt dem Schreiben eigener Songs, so wie auch alle zwölf Titel der neuen Platte von ihr stammen. Wiederum war der Mitmusiker Chad Watson der Produzent. Und wiederum zeigt sich diese spezielle Art von Humor, die sich in einigen Songs besonders bemerkbar macht. Vom Alltag handeln die Texte, aber nicht unbedingt vom „normalen“ Alltag, sondern berichtet wird unter anderem über Sterblichkeit, wie man Klamotten an der Wäscheleine aufhängt, Songs über üble Autofahrer, über Butter, den Morgenkaffee und so weiter und so fort.

Musikalisch ist alles in ein niveauvolles Umfeld gekleidet, in dem gleichen musikalischen breiten Spektrum wie auf dem Vorgänger, reicht die Bandbreite hier von Reggae (#2), einer romantischen Ballade mit Streichern (#3) über das groovende “Behind That Locked Door“ mit einem kleinen Hauch Country hin zu Ausflügen zu Folk (#7) und Jazz mit Vogelgezwitscher (#8) sowie einem Ausflug in die Karibik (#9). Wie dem auch sei, diese Musik bereitet Freude mit ihrer humorvollen und unkomplizierten Leichtigkeit, Musik, die hierzulande wohl weniger Freunde finden wird, dazu klingt sie doch wohl sehr amerikanisch. Und – ein Balance-Akt ist es in der Tat, balanciert Judy doch sehr elegant zwischen den Stilen.



Wolfgang Giese

Trackliste

1 The Way Back (3:13)
2 Which Cup? (3:35)
3 A Song For Mary (3:13)
4 He Said My Name Right (4:35)
5 Behind That Locked Door (3:33)
6 Santa Can’tcha? (3:22)
7 Three Sticks Of Butter (3:21)
8 Clothes On The Line (3:31)
9 Miama Underwater (4:03)
10 My Daily Regimen (3:31)
11 Altars (2:50)
12 The F Word (3:48)

Besetzung

Judy Nazemetz (vocals, background vocals, sleigh bells, bells)
Pam Loe (background vocals)
Chad Watson (banjo, guitars, bass, trombone, gut string guitar, mandolin, spoken word, piano, organ, ukulele)
Matt Margucci (trumpet)
Jeff Gold (clarinet)
Brad Swanson (drums, background vocals, spoken word, percussion)
John Krovoza (cellos)
JT Thomas (organ, piano)
The Vincent Sisters [Pamela and Joyce] (background vocals)
Neftali Santiago (percussion)
Eddie Hedges (background vocals)
Jim Brock (bodhran)
Terry Paul Roland (spoken word)
Ferrell Marshall (spoken word)
Richard Barron (flute)
Don Peake (electric guitar)
John Wakefield (steel drums)
BBnJ [Janice Kueppers, Nancy McGuire, Bettina Rohan-Wilson, Babette Sparr](special vocals)
Charlie Rich, Jr. (whistle)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger