····· Der Stockkampf geht gegen das System ····· Michael Schlierf lobt Gott auch ohne Worte ····· Leona Berlin fasziniert mit einer Cover-Version von „Nothing compares 2 U" ····· Aus dem sonnigen Kalifornien verdüstern Impending Doom die Sonne ····· Die zarte Sivan Talmor steht auf Zerstörung ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Samuel Eagles‘ Spirit

Ask Seek Knock


Info

Musikrichtung: Contemporary Jazz

VÖ: 07.07.2017

(Whirlwind)

Gesamtspielzeit: 61:57

Internet:

http://www.samueleagles.co.uk/samuel-eagles.html
http://www.whirlwindrecordings.com/
http://www.uk-musikpromotion.de/profil.html

Das ist brillanter zeitgenössischer Jazz, modern, auf dem Boden der Tradition, ein gemeinsames Musizieren auf hohem Niveau, mit dichter Ensemble-Leistung als auch Solo-Leistungen Einzelner Der britische Saxofonist Samuel Eagles ist der Leiter dieser Band, er nennt sie Spirit. Zusammen mit seinem Bruder Duncan, der Band und dem Gast Jean Toussaint, übrigens einer der musikalischen Lehrer des Protagonisten, zelebrieren die Musiker eine Stimmung, die von Spielfreude, Ideenreichtum und Spontaneität lebt, basierend auf den guten Kompositionen von Eagles und den durchdachten Arrangements. Der Name der Band ist Programm, ja, sehr viele wirklich spirituelle Momente und Passagen finde ich in der Musik wieder, so manches Mal fühle ich mich atmosphärisch in der Welt eines John Coltrane.

Ganz wunderbar verflechten sich die Saxofone im Stück “Hear His Voice“, das klingt nach einer äußerst angeregten Unterhaltung, diese arrangiert klingende Improvisation ist eine der Höhepunkte dieser Platte, so wie der Song generell. Aber auch schon im nächsten Song wird es dann ruhiger und beschaulicher und verträumt und gedankenverloren fließt “Hope In The Hills“, im Hintergrund das teilweise drohnenhaft agierende Piano, das Raum lässt für Improvisationen, hier ist es Ralph Wyld am Vibrafon, der ein sehr schönes und gefühlvolles Solo einbringt. Gefühlvoll und sehr kreativ sind sie allesamt, die Stücke, und der junge Komponist Eagles zeigt eine große Reife in den Kompositionen. Sie sind sehr durchdacht und die Ausführung sprüht voller Energie und Frische.

Im Booklet äußert sich Eagles wie folgt:
“Ask and it will be given to you; seek and you will find; knock and the door will be opened to you. For everyone who asks receives; the one who seeks finds; and to the one who knocks, the door will be opened”.
Ja, mir als langjährigem Jazzliebhaber hat er durchaus eine Tür geöffnet mit der Musik dieser Platte, und so hoffe ich, dass sich dem jungen Musiker noch viele weitere Türen öffnen werden. Dazu sollte auch der letzte Beitrag der Platte beitragen, denn der Titelsong ist etwas anders als die übrigen Songs, mit vollem Einsatz der beiden Brüder, dargestellt durch mitreißende Solo-Beiträge, auf dem Boden eines federnden Rhythmus voller Groove.



Wolfgang Giese

Trackliste

1 Eternity Within My Soul (5:58)
2 Changed, Changing Still (6:59)
3 Hear His Voice (10:03)
4 Hope In The Hills (6:47)
5 The Twelve (6:53)
6 Dream and Visions Of The Son (9:21)
7 SPIRIT (6:59)
8 Ask, Seek, Knock (8:48)

Besetzung

Samuel Eagles (alto saxophone)
Duncan Eagles (tenor saxophone)
Jean Toussaint (tenor saxophone - #3, 6)
Sam Leak (piano)
Ralph Wyld (vibraphone)
Max Luthert (double bass)
Dave Hamblett (drums)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger