····· Mit dem Deathrow Backkatalog wird eine weitere Noise-Band wiederveröffentlicht  ····· Neu durchdacht gehen Valis ablaze neu an den Start ····· Franui touren zwischen Elbphilharmonie und Heustadel ····· Ivar Bjornson (Enslaved) und Einar Selvik (Wardruna) sehen nicht nur mit dem bloßen Auge ····· Das neue Album von Bell Book & Candle kommt auf Deutsch ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

B.B.King

The Complete 1958-1962 Kent Singles


Info

Musikrichtung: Blues

VÖ: 17.11.2017

(Soul Jam)

Gesamtspielzeit: 152:15

Internet:

http://www.bbking.com/
http://www.in-akustik.de/

Ich denke, B.B.King vorzustellen, wäre, wie Eulen nach Athen zu tragen. Denn der Name dieses Mannes dürfte auch all Jenen bekannt sein, die mit Blues nichts so am Hut haben. Riley B. King lebte vom 16. September 1925 bis zum 14. Mai 2015 und gilt als einer der wohl einflussreichsten Bluesmusiker, und das über die Jahre hinweg, seit er 1949 seine erste Platte einspielte. Bis zum Schluss tourte der Musiker unermüdlich. Der als ‘King Of The Blues‘ gefeierte Künstler hatte seine größten Erfolge sicher in den Fünfzigern und Sechzigern, und es entstanden wahre Klassiker wie “3 o’Clock Blues“, „“Everyday I Have the Blues“, “Sweet Sixteen“, “Rock Me Baby“ oder “The Thrill Is Gone“. Drei der genannten Songs befinden sich auch auf dieser Kollektion von Singles, die King für das Plattenlabel Kent eingespielt hatte.

Auf diesem remasterten 2-CD-Set befinden sich also alle Songs, die auf den Kent-Labels zwischen 1958 und 1962 auf 7" Singles (A & B-Seiten) veröffentlicht wurden. Und das allein stellt bereits eine hervorragende Werkschau seines typischen Stils jener Tage dar. Ein umfangreiches 16-seitiges Booklet mit seltenen Fotos und detaillierten Liner Notes rundet das Erlebnis ab. 52 Songs bieten eine Rundumschau des persönlichen Stils des Protagonisten, ein Stil, der ihn stets unverwechselbar machte, angefangen von der leidenschaftlichen Stimme, mit denen er seine Botschaften formulierte, über das spezielle flüssige Single-Note-Spiel auf seiner Gitarre, ‘Lucille‘, mit dem Ziehen der Saiten und dem brillanten Vibrato bis hin zu den stets hervorragend arrangierten Songs, die seinen Blues stets sehr elegant scheinen ließen. Darüber hinaus hat King unzählige Gitarristen mit seinem Stil beeinflusst, seien es Peter Green, Michael Bloomfield, Johnny Winter, Eric Clapton, Stevie Ray Vaughan und viele andere.

Stilistisch bewegt sich die Musik zwischen kraftvollem Chicago Blues, sanfterem West Coast Blues und Rhythm & Blues mit teils schmachtenden Balladen (“I Am“) und Songs mit satten Bläserarrangements, sowie Gospel, und zeigt die Vielfalt des Künstlers. Nun, wer Fan von B.B.King ist, dürfte viele oder die meistens oder gar alle der Songs dieser Kollektion bereits vorrätig haben, doch selbst dann ist diese Ansammlung von Singles eine besondere Freude. Für alle anderen, die sich dem Musiker annähern möchten, sind diese beiden CDs eine willkommene Möglichkeit hierzu.



Wolfgang Giese

Trackliste

CD1:

1 Why Do Everything Happen To Me
2 You Know I Go For You
3 Don’t Look Now, But I’Ve Got The Blues
4 Days Of Old
5 Please Accept My Love
6 You’ve Been An Angel
7 Mean Ole Frisco
8 Sugar Mama
9 I Am
10 Worry Worry
11 Come By Here
12 The Fool
13 Every Day I Have The Blues
14 Time To Say Goodbye
15 Sweet Sixteen
16 Got A Right To Love My Baby
17 My Own Fault
18 Please Love Me
19 Cryin’ Won’t Help You
20 3 O’clock Blues
21 Did You Eve Love A Woman?
22 I Love You So
23 Treat Me Right
24 Long Nights
25 I’ll Survive
26 Good Man Gone Bad
27 Partin’ Time

CD2:

1 You Done Lost Your Good Thing Know
2 Walking Dr.Bill
3 Things Are Not The Same
4 Fishin’ After Me (Aka Catfish Blues)
5 Get Out Of Here
6 Bad Luck Soul
7 Peace Of Mind
8 Someday
9 Bad Case Of Love
10 You’re Breaking My Heart
11 Hold That Train
12 Understand
13 Lonely
14 My Sometimes Baby
15 Hully Gully Twist
16 Gonna Miss You Around Here
17 Mashed Potato Twist
18 3 O’clock Stomp
19 When My Heart Beats Like A Hammer
20 Going Down Slow
21 Mashing The Popeye
22 Tell Me Baby
23 Blues At Midnight
24 My Baby’s Comin’ Home
25 I’m Gonna Sit In Till You Give In

Besetzung

B.B.King (vocals, guitar)
Johnny Board (tenor saxophone)
Lawrence Burdine (alto saxophone)
Barry “Barney” Hubert (baritone saxophone)
Kenny “Kenneth” Sands (trumpet)
Henry Boozier (trumpet)
Millard Lee (piano)
Marshall York (bass)
Ted Curry (drums)
The Vocal Chords (vocals)
Sonny Freeman (drums)
Maxwell Davis (tenor saxophone, piano, organ)
Hubert “Bumps” Myers (tenor saxophone)
Jewell Grant (alto saxophone)
Willard McDaniel (piano)
Jesse Sailes (drums)
Lloyd Glenn (piano)
Ralph Hamilton (bass)
Bill Harvey (tenor saxophone)
George Coleman (alto & tenor saxophone)
Floyd Jones (trumpet)
Connie Mack Booker (piano)
James Walker (bass)
Pias Johnson (tenor saxophone, organ)
Bobby Forte (trumpet)
Floyd Turnham (baritone saxophone)
William Green (alto saxophone)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger