····· Pop Evil veröffentlichen heute neue Single "Colors Bleed" - Inspiriert von der #MeToo-Bewegung ····· Pandaemonium heißt das neue Album der Black Rainbows ····· Kreator kündigen Neuaflage ihrer 90er Jahre Alben an ····· Single-Compilation zum 85. Geburtstag von Nina Simone ····· Fleetwood Mac kündigen den Re-Release von Fleetwood Mac mit einem unveröffentlichtem frühen Take von „Monday Morning" an ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Jeff Scott Soto

Retribution


Info

Musikrichtung: Hard Rock

VÖ: 10.11.2017

(Frontiers)

Gesamtspielzeit: 52:06

Internet:

http://jeffscottsoto.com/retribution/retribution/index.html

Das Jeff Scott Soto noch Zeit hat, neben seinen ganzen Bandprojekten, auch noch Soloalben einzuspielen, erfordert mit Sicherheit eine ganze Menge Enthusiasmus, Arbeitswut und einen guten Terminkalender. Das seine Soloalben dann auch gerne mal unter verschiedenen Namen veröffentlicht werden ist auch egal, denn sobald die bekannte Stimme des Sängers ertönt, weiß man was man zu erwarten hat.

Retribution macht das auch keine Ausnahme, fluffige Songs mit deutlicher 80er Jahre Hard Rock Schlagseite sind das Metier in dem sich Soto sehr wohl fühlt. Dans er auch progressiver kann, hat er zuletzt zusammen mit den Sons Of Apollo bewiesen.

Der Einstieg in das Album fällt dann aber ungewohnt metallisch aus. “Retribution“ hätte dann auch fast auf dem letzten Sons Of Apollo stehen können. Progressive Metal wie er fast besser nicht sein kann. Dies ist dann aber auch schon der einzige Ausflug in diese musikalischen Gefilde.

Danach gibt es aber 80er Jahre AOR wie man ihn mag, oder eben auch nicht. Gut, dass ich dieser etwas plüschigen Spielart des Rock schon immer etwas abgewinnen konnte.

“Inside / Outside“, “Breakout“ und “Bullet For My Baby“ sind einfach gute melodische Rocksongs, deren Refrains man schon nach dem zweiten Durchlauf ohne Probleme beim Autofahren mitsingen kann. Wenn dazu dann mit “Reign Again“ und der schönen Ballade “Song For Joey“ noch zwei Songs der Extraklasse auf Retribution zu finden sind, dann kann wirklich von einem gelungenem Album sprechen!



Rainer Janaschke

Trackliste

1Retribution4:39
2 Inside/Outside3:48
3 Rage Of The Year4:43
4 Reign Again4:56
5 Feels Like Forever4:56
6 Last Time5:12
7 Bullet For My Baby5:03
8 Song For Joey4:03
9 Breakout3:44
10 Dedicate To You6:21
11 Autumn4:41

Besetzung

Jeff Scott Soto: Vocals, Keyboards
Howie Simon: Guitar & Bass (except on “Reign Again” and “Song For Joey”)
Edu Cominato: Drums
August Zadra: Guitar on “Reign Again”
Stephen Sturm: Guitar on “Reign Again”
Carlos Costa: Bass on “Reign Again”
Paul Mendonca: Guitar, Keyboards & Bass on “Song For Joey”

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger