····· Joe Bonamassa auf Tour!  ····· P!NK: exklusive Karten für ProSieben-Konzert zu gewinnen ····· Aus Japan kommt wieder Loudness  ····· 12 aus 1000 stehen auf Marion Fiedlers neuem Album ····· Im versifften Proberaum entstehen die Kracher von Peoples Temper ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Von Hertzen Brothers

War Is Over


Info

Musikrichtung: Rock

VÖ: 03.11.2017

(Music Theories / Mascot)

Gesamtspielzeit: 59:39

Internet:

http://vonhertzenbrothers.com
https://www.facebook.com/vonhertzenbrothersofficial

Wow, die drei Von Hertzen Brothers starten aber ganz schön episch in ihr neues Album War Is Over! Es dauert erst einmal drei Minuten bis der überlange Song in Fahrt kommt. Aber dann wird der Hörer von einen Höhepunkt zum nächsten gehetzt. Ein moderner, anfangs Keyboard-lastiger Sound, dazu tonnenweise Bombast und große Harmonie-Bögen in bester Queen-Manier, bevor das Ding am Ende ganz abhebt. Hier treffen Anspruch auf große Stadionrockgesten.

Etwas das irgendwie mal wieder für die ganze Platte zutrifft. Von Hertzen Brothers spielen Bombastrock mit progressivem Grundverständnis und viel Tamtam, das auch Bands wie 30 Seconds To Mars, Biffy Clyro und Muse umarmt. Das ist durchaus etwas speziell und auf der anderen Seite unheimlich zugänglich und massenwirksam. Eigentlich verwunderlich, dass die Band bei uns damit noch keine Türen eingerannt hat. Denn in seiner Heimat kann sich das Trio den Starstatus ans Revers heften.

Genügend feines Material ist auch auf War Is Over wieder im Übermaß vorhanden und die Band ist auch immer wieder gewillt neue Nuancen im Sound zu entdecken. „To The End Of The World“ überrascht zum Beispiel mit bratzigen bluesrockigem Riffing, „Jerusalem“ startet fast synthetisch klingend mit Synth-Sounds, „Blindsight“ spielt mit fernöstlichen und Flamenco-Elementen und „Wanderlust“ gibt sich in der ersten Hälfte als zerbrechliche Akustik-Ballade. Letzteres wirkt besonders ungewöhnlich im Albumkontext, wo die Songs doch sonst voller Inbrunst und großem Harmoniegetöse durch die Gehörgänge wirbeln.

„Frozen Butterflies“, „Long Lost Sailer“ oder auch „The Arsonist“ sind solche Songs, die einen durchrütteln und gleichzeitig melodisch enorm verwöhnen. Das melodische Gespür ist auch die größte Plus der Von Hertzen Brothers, denen hiermit wieder ein ziemlich starkes Album gelungen ist, das vehement nach mehr Aufmerksamkeit schreit!



Mario Karl

Trackliste

1War Is Over12:33
2 To The End Of The World5:07
3 The Arsonist3:53
4 Jerusalem5:41
5 Frozen Butterflies4:03
6 Who Are You?5:40
7 Blindsight5:51
8 Long Lost Sailor4:27
9 Wanderlust3:55
10 Beyond The Storm8:29

Besetzung

Mikko von Hertzen (Gesang, Gitarre)
Kie von Hertzen (Gitarre, Gesang)
Jonne von Hertzen (Bass, Gesang)
Sami Kuoppamäki (Schlagzeug)
Jani Purttinen (Keyboards)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger