····· Joe Bonamassa auf Tour!  ····· P!NK: exklusive Karten für ProSieben-Konzert zu gewinnen ····· Aus Japan kommt wieder Loudness  ····· 12 aus 1000 stehen auf Marion Fiedlers neuem Album ····· Im versifften Proberaum entstehen die Kracher von Peoples Temper ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Melanie De Biasio

Lilies


Info

Musikrichtung: Trip-Hop/Pop

VÖ: 06.10.2017

(PIAS)

Gesamtspielzeit: 38:35

Internet:

http://melaniedebiasio.com/
https://www.pias.com/

Mélanie De Biasio, am 12 Juli 1978 in Charleroi, Belgien, geboren, gilt eigentlich als Jazzsängerin. Im Alter von fünfzehn widmete sie sich jedoch der Rockmusik. Erst mit dem Trio Harmadik Fül wandte sie sich dem Jazz zu. Im Jahre 2007 war es, als sie ihr erstes Album veröffentlichte, “A Stomach Is Burning“. Ja, das war eine schöne Jazzplatte. Und nun - Lilies, und wo ist der Jazz geblieben? Insofern bin ich sehr enttäuscht, was mir nun an vergleichsweise minimalistischem Sound entgegenperlt. Diese Musik erinnert mich mehr an Bands wie Portishead, aus dem Trip-Hop-Genre, denn an Jazz in irgendeiner Form.

Nun, gesanglich hinterlässt die Künstlerin noch gewisse Spuren ihrer Jazz-Vergangenheit, erstmals auf dem Titelsong, der von zarten Pianoklängen unterstützt wird, dergestalt arrangiert, dass man eher plötzlich eine Nina Simone auftauchen sieht(die dann leider aber nicht erscheint). In dieser Form wirkt das dann eher langweilig und uninspiriert, wenig glaubhaft und dahinplätschernd. Der Musik fehlen Spannung, Antrieb und Energie. Eine gewisse hypnotisch wirkende Stimmung kann man dem Sound bescheinigen, jedoch auch dieses wirkt eher nur an der Oberfläche, Tiefe ist Fehlanzeige. Insofern kann ich so gar nicht nachvollziehen, was im Vergleich zu den früheren Platten musikalisch geschehen ist. Dieser Versuch einer neuen Richtung, manche nennen es Erweiterung, wirkt blutleer, allenfalls beruhigend, als positive Komponente.

Ganz übel empfinde ich die elektronisch geprägte Umsetzung der Musik und die damit verbundene Verschwendung guter Songideen und dass, dass die Stimme der Protagonistin irgendwie verschwendet wurde.



Wolfgang Giese

Trackliste

1 Your Freedom Is The End Of Me
2 Gold Junkies
3 Lilies
4 Let Me Love You
5 Sitting In The Stairwell
6 Brother
7 Afro Blue
8 All My Worlds
9 And My Heart Goes On

Besetzung

Melanie De Biasio (vocals)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger