····· Joe Bonamassa auf Tour!  ····· P!NK: exklusive Karten für ProSieben-Konzert zu gewinnen ····· Aus Japan kommt wieder Loudness  ····· 12 aus 1000 stehen auf Marion Fiedlers neuem Album ····· Im versifften Proberaum entstehen die Kracher von Peoples Temper ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Cross & Quinn

Cold Sky Blue


Info

Musikrichtung: Synthie Prog

VÖ: 25.03.2016

(Esoteric Antenna / Cherry Red / Rough Trade)

Gesamtspielzeit: 43:26

Internet:

http://www.david-cross.com

Nach einem ruhigen Synthie-Intro plinkert „Cold Sky Blue“ vor sich hin. Darüber haucht Beth Hirsch ihre Vocals. Auf überflüssige Extras, wie Melodien oder ähnliches, wird vollständig verzichtet. Und wer auf derartige programmierte Sounds steht, kann mit Cold Sky Blue vielleicht etwas anfangen. Selbst die Violine klingt wie von Bytes gezeugt.

Okay, „For someone“ kommt überraschend schräg, „Counting all the Stars” hat zumindest Melodie-Ansätze und „On Spider Hill“ lässt entfernt an die Pink Floyd Alben Meddle und Obscured by Clouds denken.

Aber das sind Fettaugen auf einer insgesamt doch reichlich dünnen Suppe.

Dafür ist das Digi-Pack und das Booklet sehr stimmungsvoll aufgemacht.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Skyline vertical 3:53
2 Cold Sky Blue 4:59
3 Counting all the Stars 4:06
4 On Spider Hill 8:05
5 For Someone 5:00
6 Arc en Ciel Part 1 3:48
7 The M-Chord 5:25
8 Arc en Ciel Part 2 4:02
9 Meaningless 4:07

Besetzung

David Cross (E-Violine)
Seán Quinn (Keys, Dr Programming, Voc <4>)
Seamus Quinn (B, Git, Loops)
Beth Hirsch (Voc<2>)
Brendan Staunton (Voc <3,9>)
Paula Gilmer (Voc <5>)
Thomas Truax (Voc <7>, Hornicator <7>>
Eugene Somers (Cymbals <4>)
Meabh Ni Chuinn (Weingläser <7>)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger