····· Joe Bonamassa auf Tour!  ····· P!NK: exklusive Karten für ProSieben-Konzert zu gewinnen ····· Aus Japan kommt wieder Loudness  ····· 12 aus 1000 stehen auf Marion Fiedlers neuem Album ····· Im versifften Proberaum entstehen die Kracher von Peoples Temper ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Art Taylor

Taylor’s Wailers/Taylor’s Tenors/A.T.‘s Delight


Info

Musikrichtung: Jazz (Hard Bop)

VÖ: 18.08.2017 (1956-196

American Jazz Classics (Prestige, New Jazz, Blue Note)

Gesamtspielzeit: 156:33

Internet:

http://www.in-akustik.de/

Der am 6.April 1929 geborene Art Taylor war einer der amerikanischen Jazz-Schlagzeuger, der den Sound des Jazz der Fünfziger und auch danach entscheidend mitprägte. Mit nahezu allen Größen der Jazzgeschichte arbeitete er zusammen, als da waren Sonny Rollins, Jackie McLean, Coleman Hawkins, Thelonious Monk, Miles Davis und anderen. Selbst hatte ich das Glück, ihn 1975 und 1977 live zusammen mit dem großartigen Johnny Griffin zu erleben. Taylor lebte bis zum 6. Februar 1995.

Auf dieser Kompilation finden sich die ersten drei Soloalben des Schlagzeugers, Taylor's Wailers(Prestige 7117), Taylor's Tenors (New Jazz NJLP-8219) und A.T.'s Delight (Blue Note BLP-4047), jeweils eingespielt 1957, 1959 und 1960. Die Creme de la Creme der damaligen Jazzer begleitet den Drummer, Stars wie Donald Byrd, Charlie Rouse, Jackie McLean, John Coltrane, Stanley Turrentine, Wynton Kelly, Ray Bryant, Paul Chambers… Als Bonus wird ein Album des Tenoristen Hank Mobley, aufgenommen 1956, präsentiert, “Mobleys Message“ (Prestige PRLP-7061), in ähnlicher Besetzung wie die erste Solo-Platte von Taylor aufgenommen. 24 Bit digital remastered und mit einem umfangreichen 20 seitigen Booklet ausgestattet, bietet es dazu reichlich Lesestoff.

Taylor’s Wailers bietet rasanten Hard Bop mit jungen und energiegeladenen Musikern, einige Höhepunkte sind Interpretationen vom “Cubano Chant“ von Ray Bryant und Bearbeitungen zweier Stücke von Thelonious Monk, "Off Minor" und "Well, You Needn't". Als besonderer Gast glänzt auf “C.T.A“ der Tenorsaxofonist John Coltrane. Auf Taylor’s Tenors, gleich mit zwei großartigen Saxofonisten eingespielt, bietet dieser Umstand auch reichlich Raum für rasante Soli der Beiden, hart swingt die Musik unwiderstehlich, Rouse sollte kurz danach zur Band von Monk wechseln. Auf A.T.‘s Delight gesellt sich auf einigen Titel noch der Perkussionist Carlos "Patato" Valdes hinzu und bringt eine weitere Note ins Spiel, außerhalb dessen Einsatz ist auch “Syeeda’s Song Flute“ von John Coltrane eines der Höhepunkte dieser straff swingenden Musik. Auf "Cookoo And Fungi" bietet Taylor darüber hinaus noch ein beeindruckendes Schlagzeugsolo, unterstützt von Valdes an der Conga.

Die Bonusplatte von Mobley passt wunderbar in dieses intensive Umfeld des Bop und rundet die frühen Jahre des Schlagzeugers perfekt ab. Hier bemerkt man erneut, wie wichtig die Fünfziger in der Entwicklung des Jazz und seiner Neugestaltung doch waren und welche maßgebliche Rolle Art Taylor gespielt hat. Dieses sind allesamt sehr empfehlenswerte Aufnahmen!



Wolfgang Giese

Trackliste

CD 1:
1 Batland
2 C.T.A.
3 Exhibit A
4 Cubano Chant
5 Off Minor
6 Well You Needn’t
7 Rhythm-A-Ning
8 Little Chico
9 Cape Millie
10 Straight No Chaser
11 Fidel
12 Dacor

CD 2:
1 Syeeda’s Song Flute
2 Epistrophy
3 Move
4 High Seas
5 Cookoo And Fungi
6 Blue Interlude
7 Bouncin’ With Bud
8 52nd Street Theme
9 Minor Disturbance
10 Au Privave
11 Little Girl Blue
12 Alternating Current

Besetzung

CD 1, tracks 1, 3-6 :
Art Taylor(drums)
Donald Byrd(trumpet)
Jackie McLean(alto sax)
Charlie Rouse(tenor sax)
Ray Bryant(piano)
Wendell Marshall(bass)

CD 1, track 2, plus:
John Coltrane(tenor sax)
Red Garland(piano)
Paul Chambers(bass)

CD 1, tracks 7-12:
Art Taylor(drums)
Charlie Rouse (tenor sax)
Frank Foster(tenor sax)
Walter Davis(piano)
Sam Jones(bass)

CD 2, tracks 1-6:
Art Taylor(drums)
Dave Burns(trumpet)
Stanley Turrentine(tenor sax)
Wynton Kelly(piano)
Paul Chambers(bass)
Carlos "Patato" Valdes(congas)

CD 2, tracks 7-12:
Art Taylor (drums)
Hank Mobley(tenor sax)
Donald Byrd(trumpet)
Jackie McLean(alto sax)
Barry Harris(piano)
Doug Watkins(bass)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger