····· Joe Bonamassa auf Tour!  ····· P!NK: exklusive Karten für ProSieben-Konzert zu gewinnen ····· Aus Japan kommt wieder Loudness  ····· 12 aus 1000 stehen auf Marion Fiedlers neuem Album ····· Im versifften Proberaum entstehen die Kracher von Peoples Temper ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Gentle Giant

Three Piece Suite


Info

Musikrichtung: Progressive Rock

VÖ: 29.09.2017

(Alucard / Soulfood)

Gesamtspielzeit: 67:10

Internet:

http://www.blazemonger.com/GG/Gentle_Giant_Home_Page

Neben den 70er-Giganten Yes, Genesis oder Emerson, Lake & Palmer sind die Briten Gentle Giant eigentlich mehr die zweite Garnitur des progressiven Rocks – zumindest in kommerzieller Hinsicht. Während man nie zu den Großverdienern zählte, hatte man doch einen gewissen Einfluss auf spätere Bands wie zum Beispiel Spock's Beard. Das macht Gentle Giant durchaus zu einem Kultact.

Gentle Giant waren aber immer schon sehr speziell und progressiv im eigentlichen Wortsinne. Eine Band voller Multiinstrumentalisten und Sänger, der das typische Rockbandinstrumentarium bei weitem nicht ausreichte. Streicher, Bläser, Flöten, Xylo- sowie Vibraphon und so manches mehr hatte einen festen Platz in der Musik. Und jene war alles andere als 08/15. Sprunghafte Melodien und schräge Rhythmen, beides nicht selten gegenläufig aufeinander abgestimmt, Zitate aus mehreren Epochen der klassischen, manchmal auch mittelalterlichen Musik, jazzige Ausflüge, dazu dichte Vokalharmonien. Hier entspricht nichts der Norm. Manchmal hat das Ganze auch was Kammermusikalisches. Gentle Giant kommen aber ganz ohne Bombast oder übertriebenen Pathos aus.

In den letzten Jahren kamen die beiden klassischen Alben Octopus und The Power And The Glory generalüberholt neu heraus. Verantwortlich für das aufgepeppte Klangbild war Steven Wilson. Nun sollte er sich auch an den ersten drei Alben Gentle Giants (Gentle Giant, Acquiring The Taste, Three Friends) Hand anlegen. Allerdings war ein Großteil der alten Masterbänder verschwunden, so dass jeweils nur drei Songs von jeder Platte übrigblieben. Aus der Not machte man eine Tugend und das Ergebnis ist der Sampler Three Piece Suite. Den neun alten Nummern fügte man noch einen Pre-Debüt-Song („Freedom's Child“) und einen quasi Single-Mix Wilsons hinzu.

Und die alten Songs klingen in dem neuen Mix wirklich toll. Die Nummern wurden entstaubt und lassen sie erstaunlich frisch klingen, ohne sie zu verfälschen. Wer möchte, findet sicherlich das eine oder andere Detail, das man früher so vielleicht nicht hörte. Und nimmt man sich die einzelnen Stücke vor, kann man gut nachvollziehen, wie sich die Band weiterentwickelte. Während die Songs des Debüts noch recht recht gitarrenlastig, an manchen Stellen auch etwas bluesrockig klangen, blühte die Band immer mehr in experimentelle Sphären auf. Faszinierend. Der vermeintlich „neue“ Song „Freedom's Child“ gibt sich im Gegensatz zum Rest recht folkig und geradlinig poppig. Ein netter Ausgleich zum restlichen, aufregenden Stoff.

Three Piece Suite stellt eine wohlklingende Eintrittskarte in die Welt von Gentle Giant dar und bietet ein etwas verkanntes Stück Musikgeschichte. Zwar ist es schade, dass nicht alle drei Alben komplett präsentiert werden konnten. Aber man nimmt, was man bekommt. Das gute Stück erscheint als einfache CD, als CD/Blu-ray-Paket und natürlich auch auf Vinyl.



Mario Karl

Trackliste

1Giant6:27
2 Nothing At All9:07
3 Why Not?5:32
4 Pantagruel's Nativity6:58
5 The House, The Street, The Room6:08
6 Schooldays7:42
7 Peel The Paint7:36
8 Mr. Class and Quality?5:52
9 Three Friends2:56
10 Freedom's Child3:58
11 Nothing At All (Steven's 7inch Edit)4:54

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger