····· Auf Album Nummer Fünf interpretiert Markus Kohl seine Klassiker neu ····· Nach den Studio-Alben werden nun auch ein Best of- und ein Live-Album von Pink Floyd auf Vinyl widerveröffentlicht ····· Für ihre Frühjahrs-Tour haben J.B.O. die Wiener Rammelhof als Support bestätigt ····· Europe zeigen neues Video ····· Die Erfurter Traditionsmetaller Macbeth rereleasen ihr zweites Demo als Vinyl-EP ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Princess Century

Progress


Info

Musikrichtung: Elektro-Pop

VÖ: 16.10.2015

(Paper Bag / Rough Trade)

Gesamtspielzeit: 43:25

Es kommt vor, dass eine CD ein Jahr oder länger bei mir rum liegt, bevor ich sie bespreche und wenn ich sie dann höre, bekomme ich ein schlechtes Gewissen, weil ich diese Perle nicht VÖ-nah angepriesen habe. Diese Probleme habe ich bei Progress nicht.

Die fünf Punkte, die unter dieser Review stehen, gehen zum großen Teil auf das Konto von „Sunrise 100 / Last Disco“, einer halbwegs perlenden Elektro-Pop-Nummer.

Der Rest ist extrem künstliche Computer-Musik, die sich permanent wiederholt, ohne zu fesseln, manchmal monoton, manchmal nervig und fast immer langweilig. „Sunscream“, das wie eine langweilig monotone Instrumentalversion eines Divine-Songs wirkt, ist da schon der Ausflug nach oben.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Bros vs. UFOs 6:15
2 Sunscream 3:31
3 Tokyo Hands 6:29
4 Sheughnessy 5:05
5 Sunrise 100 / Last Disco 3:36
6 Rosé 1:12
7 Domestic 7:53
8 Fata Morgana 6:19
9 Metro 3:04

Besetzung

Maya Postepski

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger