····· Auf Album Nummer Fünf interpretiert Markus Kohl seine Klassiker neu ····· Nach den Studio-Alben werden nun auch ein Best of- und ein Live-Album von Pink Floyd auf Vinyl widerveröffentlicht ····· Für ihre Frühjahrs-Tour haben J.B.O. die Wiener Rammelhof als Support bestätigt ····· Europe zeigen neues Video ····· Die Erfurter Traditionsmetaller Macbeth rereleasen ihr zweites Demo als Vinyl-EP ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

John Van Deusen

(I Am) Origami – Pt. 1 -The Universal Sigh


Info


John Van Deusen stammt aus Anacortes (Washington). Nachdem er viele Jahre lang als Sänger einer Band namens The Lonely Forest aktiv war, veröffentlicht er nun mit (I Am) Origami – Pt. 1 -The Universal Sigh sein erstes Soloalbum. Den einst energisch rockenden Sound der Band scheint er mit dieser Platte weitestgehend hinter sich gelassen und widmet sich einem ganz anderen Sound. Indie Pop, das könnte ganz gut passen.

Dabei startet es ganz orchestral, dann übernehmen die Akustikgitarre und der Gesang die Führungsrolle und leiten in einen eigentlich eher typischen Song aus dem Bereich Singer/Songwriter über. Dabei ist die gewisse Spur Pop nicht zu überhören, Musik, wie sie heutzutage gar mitunter in den Charts zu finden ist. Das Lied steigert sich in der Intensität ständig, bevor es zum Schluss dann wieder beschaulich davonzufließen scheint. Auf jeden Fall ist “Always On Fire“ sehr interessant arrangiert.

“Mind-Reader“ zieht dann ein wenig an, kraftvolles Schlagzeug treibt nach und nach in einen schnellen Pop-Rock-Song, der herrlich melodisch und harmonisch in die Ohren und die Seele eindringt. Schon schnell bemerkt man, dass Van Deusen gute Songs schreiben kann. Die Popelemente in der Musik bedienen sich oft in den Achtzigern, und in jedem Stück finden wir neben dem üblichen Instrumentarium wie Gitarre/Bass/Schlagzeug für Abwechslung sorgende Einschübe von Kirmes-mäßig klingenden Keyboards, auch diese oft in den Achtzigern klangmäßig verortet, oder Streicherelemente, Glockenspiel oder andere Überraschungen. Und so gewinnt jeder einzelne Song einen ganz besonderen Charme, wobei sich Titel wie “I Was Six“ bei mir besonders einbohren.
Angesichts des Titels und des Hinweises auf Pt. 1 lässt sich vermuten, dass Nachfolger im Haus stehen, und tatsächlich hat Van Deusen beabsichtigt, drei weitere Ausgaben folgen zu lassen.



Wolfgang Giese

Trackliste

1 Always On Fire
2 Mind-Reader
3 The Bitter End
4 Don’t Pitch Correct Me
5 Masterworks
6 I Was Six
7 Absentee Heartbeat
8 The Universal Sigh
9 Mass Effection
10 Forgive Me Audrey Horne

Besetzung

nicht bekannt

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger