····· Auf Album Nummer Fünf interpretiert Markus Kohl seine Klassiker neu ····· Nach den Studio-Alben werden nun auch ein Best of- und ein Live-Album von Pink Floyd auf Vinyl widerveröffentlicht ····· Für ihre Frühjahrs-Tour haben J.B.O. die Wiener Rammelhof als Support bestätigt ····· Europe zeigen neues Video ····· Die Erfurter Traditionsmetaller Macbeth rereleasen ihr zweites Demo als Vinyl-EP ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

About Aphrodite

Faktor X


Info

Musikrichtung: Electronica / Techno light

VÖ: 01.02.2016

(Aztek Electronic Music / digital)

Gesamtspielzeit: 48:55

Internet:

http://www.aboutaphrodite.de

Wer auf monotone Dauer-Beats steht und dabei auf die Intensität einer Techno-Dröhnung verzichten kann, könnte beim Faktor X richtig liegen. Diese Voraussetzung gegeben, lassen sich in der guten Dreiviertelstunde sogar einige nette Verzierungen genießen. Nicht jedes Stück nervt so massiv wie der stumpfe Beat von „Das Meer der Traeume“.

Da wäre z.B. das gelegentlich aufklingende jazzige Piano des Openers. „Sternspringer“ hat sogar mal etwas(!) Feuer und Feeling im Rhythmus. Bei „Weltenbaumeister“ überlagert der softe Synthesizerteppich den hier deutlich dezenter gesetzten Dauer-Beat sogar so weit, dass das Stück melodisch weich und entspannt nebenher läuft. Und das an 80er Jahre Electronic-Acts wie Baffo Banfi und Robert Schröder anknüpfende „Heldin der Arbeit“ ist immer hin ein ganz schöner Ausklang.

Aber das sind halt nur nette Verzierungen an einem überflüssigen Gebäude.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Die Zukunft beginnt von vorn 7:58
2 Zeitriss 7:11
3 Sternspringer 7:04
4 Das Meer der Traeume 6:03
5 Weltenbaumeister 7:10
6 Die Heimsuchung 6:42
7 Heldin der Nacht 6:46

Besetzung

Gilda Razani (Theremin, Sax)
Hans Wanning (Piano, Electronics)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger