····· Auf Album Nummer Fünf interpretiert Markus Kohl seine Klassiker neu ····· Nach den Studio-Alben werden nun auch ein Best of- und ein Live-Album von Pink Floyd auf Vinyl widerveröffentlicht ····· Für ihre Frühjahrs-Tour haben J.B.O. die Wiener Rammelhof als Support bestätigt ····· Europe zeigen neues Video ····· Die Erfurter Traditionsmetaller Macbeth rereleasen ihr zweites Demo als Vinyl-EP ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Meta and the Cornerstones

Hira


Info

Musikrichtung: Reggae

VÖ: 17.02.2017

(Baco / Indigo)

Gesamtspielzeit: 70:06

Internet:

http://www.metaandthecornerstones.com

Meta & the Cornerstones haben ihr Album in Peter Gabriels Real World Studios aufgenommen. Und das hört man. Eine gute Produktion lohnt sich halt. Und die ist insbesondere bei Reggae-Scheiben alles andere als selbstverständlich.

Der Promozettel erwähnt an jeder Ecke, dass Meta Dia auf seinem Album Weltmusik mit Reggae mixt. Das stimmt, aber nicht an jeder Ecke. Insbesondere dort, wo Meta mit Concha Buika kollaboriert, wird ein wenig Afro-Sound lebendig. Insgesamt dominiert aber ein weicher, warmer, satt produzierter erwachsener Reggae.

Das kann, wie im Fall von „Zion Stereo“, auch einmal sehr kraftvoll daher kommen. Häufiger aber lassen es Meta & the Cornerstones ruhig und entspannt angehen, bleiben aber immer bei einem satten fetten Sound.

Anspieltipps sind das ruhig droppende „The Fig and the Olive Tree“, „Bilal” mit seiner schönen Gitarrenarbeit und auch der eröffnende Titelsong. Im Grunde kann man Nadel, Laser oder Cursor aber an jede Stelle des Albums setzen, denn wirkliche Ausfälle gibt es nicht.

Für Reggae-Fans ist die Scheibe ein Muss; und für Gelegenheitshörer ist HIra ein prima Wahl für die eine Reggae-CD, die man sich gelegentlich für den Sommer mal zulegt.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Hira 6:58
2 Addis State of Mind 3:53
3 The Fig and the Olive Tree 4:23
4 Spirits of Light 5:47
5 Do (feat. Concha Buika) 6:33
6 Zion Stereo 3:58
7 Join the People 4:48
8 Mind your Business 5:00
9 Bilal 4:55
10 Regardless (feat. Concha Buika) 5:00
11 Mother Mada 4:48
12 Valley of Roses 3:56
13 Kingdom 5:05
14 Finding Oneself 4:59

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger