····· Auf Album Nummer Fünf interpretiert Markus Kohl seine Klassiker neu ····· Nach den Studio-Alben werden nun auch ein Best of- und ein Live-Album von Pink Floyd auf Vinyl widerveröffentlicht ····· Für ihre Frühjahrs-Tour haben J.B.O. die Wiener Rammelhof als Support bestätigt ····· Europe zeigen neues Video ····· Die Erfurter Traditionsmetaller Macbeth rereleasen ihr zweites Demo als Vinyl-EP ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Shotgun Valium

The Story of Frank Tranquill


Info

Musikrichtung: Stoner / Heavy Rock

VÖ: 28.04.2017

(Daredevil)

Gesamtspielzeit: 45:33

Internet:

http://www.shotgun-valium.de

Viele Bands legen großen Wert darauf, dass sie etwas ganz besonderes machen und lehnen daher Etiketten ab, die man ihnen aufdrücken will. Shotgun Valium sind da anders. Shotgun Valium machen es einfach“, beginnt der Promotext. „Heavy Rock im fetten Stoner-Sound. Erdig, echt und ohne den Anspruch Innovationspreise einzupacken.“ Dem kann man im Prinzip zustimmen.

Der Opener „Mr. Devil“ macht im Positiven, wie im Negativen eigentlich alles klar. Wie der Promotext es ankündigt, dröhnt ein breiter fetter Stoner-Blues-Rock aus den Boxen. Ein etwas verwaschener Sound vermindert die Durchschlagskraft aber doch recht deutlich. Und beides zieht sich durch das ganze Album.

Die Belanglosigkeit der Ballade „Strong Man“ steigert den Wert des Albums eher nicht. Dafür erweitert der punkige Ansatz von „Angry Child“ den stilistischen Rahmen. Mit seinem eifrigen Solieren entlässt „The last Ride“ den Hörer dann positiv gestimmt in die Nacht.

Ein Album mit Licht und Schatten, das durchaus Potenzial zeigt, die Luft nach oben, die erkennbar da ist, in Zukunft zu nutzen.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Mr. Devil 4:27
2 Ritual 6:25
3 Baby got me going 4:37
4 Starship Riders 4:08
5 Strong Man 4:21
6 Broken 3:54
7 Revolution 6:55
8 Angry Child 5:19
9 The last Ride 5:26

Besetzung

Denny (Lead Voc)
Paul (Dr, Perc)
Stan (B, Voc)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger