····· Unter dem Motto Black & White erscheint der komplette Grobschnitt-Katalog neu auf Vinyl ····· Benny Andersson erfindet sich und einige seiner Klassiker auf (dem) Piano neu ····· Kommendes Robert Plant-Album kann bereits vorbestellt werden ····· Black Sabbath feiern ihre frühen Jahre mit monumentalem Box-Set  ····· Neues Album von Robert Plant steht bald bevor ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Cheap Trick

We´re All Right!


Info

Musikrichtung: Rock

VÖ: 23.06.2017

(Big Machine/Universal Music)

Gesamtspielzeit: 44:47

Internet:

http://www.cheaptrick.com/
http://www.promo-team.de/

Welch' angenehme Überraschung: schon wieder ein neues Studio-Album von Cheap Trick! Das letzte ist erst ein Jahr her, und auf dieses hatten Fans nach dem Vorgänger sieben(!) Jahre warten müssen. Aber diese Wartezeit hatte sich gelohnt: auf Bang, Zoom, Crazy … Hello präsentierten sich Cheap Trick trotz 40jähriger Bandgeschichte – oder erst recht - rockig und frisch und ohne jeglichen Anflug von Amtsmüdigkeit.

Anscheinend hat ihr Einzug in die Rock and Roll Hall of Fame im letzten Jahr ihren Enthusiasmus derart beflügelt, dass sie nun bereits 14 Monate später ihren nächsten Longplayer raushauen. We´re All Right! heißt das Ding, und der Titel ist eine Anspielung an ihre erste schrammelige Hitsingle “Surrender“ aus dem Jahr 1978 („Mommy's all right, Daddy's all right“). Der Produzent ihres 18. Albums ist wie beim Vorgänger Julian Raymond und es besteht mit einer Ausnahme (“Blackberry Way”, ein The Move-Cover) komplett aus Eigenkompositionen, und auch an der Bandbesetzung hat sich nichts geändert.

Hierzulande haben sich Cheap Trick nie so richtig durchsetzen können, in Amerika sind sie aber wohl im Laufe der Jahre doch eine kleine Institution geworden. Und Fans diesseits und jenseits des Atlantiks haben sie mit We´re All Right! wohl einen großen Gefallen getan, denn das Album setzt da an, wo sie vor einem Jahr mit Bang, Zoom, Crazy … Hello aufgehört haben. Nach dem Opener “You Got It Going On” folgt die gelungene Singleauskopplung “Long Time Coming”. Eine zwischenzeitliche Verschnaufpause gibt es erst mit den ruhigeren Tracks 7 und 8 (“ Floating Down” und “ If You Still Want My Love”) und mit der Abschlussballade “If You Still Want My Love”, ansonsten gibt kernigen Rock, der oft an Aerosmith mit einem Spritzer Glamrock und Punk denken lässt.

Fazit: einfach guter Hardrock mit kernigen Riffs - zwar ohne absolut Neues, ohne Überflieger und ohne Überraschungen, aber gute Musik auf konstant hohem Niveau. Empfehlung!



Jürgen Weber

Trackliste

1You Got It Going On3:11
2 Long Time Coming3:12
3 Nowhere2:45
4 Radio Lover2:47
5 Lolita3:17
6 Brand New Name On An Old Tattoo3:33
7 Floating Down3:49
8 She's Alright3:40
9 Listen To Me3:14
10 The Rest Of My Life4:19
11 Blackberry Way3:14
12 Like A Fly3:23
13 If You Still Want My Love4:23

Besetzung

Robin Zander - Lead Vocals, Guitars
Rick Nielsen - Guitars
Tom Petersson - Bass
Daxx Nielsen - Drums

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger