····· Joe Bonamassa auf Tour!  ····· P!NK: exklusive Karten für ProSieben-Konzert zu gewinnen ····· Aus Japan kommt wieder Loudness  ····· 12 aus 1000 stehen auf Marion Fiedlers neuem Album ····· Im versifften Proberaum entstehen die Kracher von Peoples Temper ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

75 Dollar Bill

Wood / Metal / Pattern / Rythmn / Rock


Info

Musikrichtung: Rock / Experimental Rock / Postrock

VÖ: 7.04.2017

(Thin Wrist Recordings)

Gesamtspielzeit: 39:32

Internet:

https://75dollarbill.bandcamp.com

Wood / Metal / Pattern / Rythmn / Rock ist bereits die fünfte Veröffentlichung des im Kern aus Rick Brown und Che Chen bestehenden Duos 75 Dollar Bill aus San Francisco seit 2013.

Für dieses Album hat sich das Duo mit einigen Gästen verstärkt, die dann die vier Stücke mit Geige, Kontrabass, Saxophon und Trompete veredelt haben. Die vier Stücke zwischen knapp fünf und knapp 15 Minuten bringen es insgesamt auf eine Laufzeit von ca. 39 Minuten.

Das Eröffnungsstück “Earthsaw“ präsentiert zunächst das Duo mehr oder weniger auf sich reduziert. Brown produziert auf seinen verschiedenen und ungewöhnlichen Instrumenten einen ebensolchen Perkussionsteppich über dem Chen dann recht straighte, offensive aber nicht ausufernde Gitarrenriffs ausbreitet. Auch “Beni Said“ beginnt zunächst so reduziert, doch dann steigen bei dem straffen Rocker immer mehr Instrumente, zuvorderst die Blasinstrumente, ein und bauen das Stück langsam zu einem Klangorkan aus. So entsteht ein dichter Postrocksound mit vielen spannenden Gitarrensounds von Chen, die das Stück über seine knapp 13 Minuten zum Finale treiben.

Auf “Cummins falls“ werden zunächst rituelle Perkussionen erzeugt über denen sich dann Chen mit interessanten Riffs austobt und so einen spannenden Track zwischen Psychedelik und Rootsrock entstehen lässt. Abschließend folgt dann noch das 15-Minuten-Stück "I'm nit trying to wake up“ welches mit folkigen Gitarrenklängen und wenig Perkussion eröffnet, bevor Bass, Gitarre und Schlagzeug zum psychedelischen Stoner überwechseln. Das Stück bekommt dann wieder funkige Einschübe von Saxophon und Trompete und baut so langsam seinen Spannungsbogen auf. Das Stück hält sein Tempo an sich, auch wird eine Gitarrenfigur über den rituellen Perkussionen stetig wiederholt. Auf dieser Basis toben sich die Blas- und Streicherinstrumente ebenso aus, wie einige Gitarrenlicks und Kontrabassklänge die Stimmung vollenden. Sehr spacig. Ab Minute 7 baut sich dann langsam das "Grande Finale" auf und es wird rockiger.

Ein sehr knackiges Psychedelikalbum mit ungewöhnlichen Klängen und auf Grund der reduzierten Instrumentation möchte ich für dieses Album den Begriff "Post-Psychedelik" kreieren.

Fans den ausufernden Sachen von Spritualized dürften an diesem Stoff durchaus Gefallen finden.



Wolfgang Kabsch

Trackliste

1Earth Saw7:20
2 Beni Said12:37
3 Cummins falls4:38
4 I´m not trying to wake up14:57

Besetzung

Rick Brown: Plywood Crate, Maracas, Shakers, Glocken, Trommel
Che Chen: 6 und 12 saitige Gitarre, Bass, Shakers

Gäste:
Carey Balch: Bodentrommel
Rolyn Hu: Trompete
Cheryl Kingan: Saxophon
Andrew Lafkas: Kontrabass
Karen Waltuch: Geige

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger