····· Joe Bonamassa auf Tour!  ····· P!NK: exklusive Karten für ProSieben-Konzert zu gewinnen ····· Aus Japan kommt wieder Loudness  ····· 12 aus 1000 stehen auf Marion Fiedlers neuem Album ····· Im versifften Proberaum entstehen die Kracher von Peoples Temper ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Duo L'Istante

Cercar La Voce - Auf den Spuren der menschlichen Stimme


Info

Musikrichtung: Alte Musik

VÖ: 17.06.2016

(Resonando [RN-10004])

Gesamtspielzeit: 69:47

Internet:

http://www.listante.com
http://www.anais-chen.ch
http://www.kellerjohannes.com
http://www.exando-music.com/

Cercar La Voce - Auf den Spuren der menschlichen Stimme nennt sich die Debüt-CD des jungen Duo L'Istante, welches dennoch seit mehreren Jahren existiert. Die Wege von Anaïs Chen (Violine) und Johannes Keller (Cembalo) haben sich an der Schola Cantorum Basiliensis, einer der renommiertesten Hochschulen im Bereich Alter Musik, gekreuzt. Nun kann man sich fragen, was diese Besetzung mit der menschlichen Stimme gemeinsam hat, zu deren Suche man sich aufmacht. Programmatisch beschäftigt sich die gebotenen Musik mit der Spurensuche nach vokalen Einflüssen in der Instrumentalmusik des 16. und 17. Jahrhunderts. Und diese Spurensuche ist wirklich sehr gelungen und abwechslungsreich ausgefallen.

Neben bekannten Meistern wie Alessandro Scarlatti (1685-1757), Giuseppe Tartini (1692–1770) oder natürlich Johann Sebastian Bach (1685-1750), sind es gerade die weniger bekannten Komponisten, die die Höhepunkte der CD bilden. Luzzasco Luzzaschi (1545–1607) oder Francesco Rognoni (1570–1626) sind wenigen geläufig, doch ist ihre Musik den bekannten Meistern ebenbürtig, was sicherlich auch an der wunderbar austarierten Einspielung von Anaïs Chen und Johannes Keller liegt. Gerade Anaïs Chen brilliert mit ihrem Violinspiel auf verschiedenen Instrumenten (Instrumente von Daniel Frisch, gebaut nachVorlagen von Instrumenten der Gebrüder Amati und von Pietro Guarneri) in den jeweils passenden Stimmtönen (a' in 485 oder 412 Hz). Ihre technischen Möglichkeiten scheinen fast grenzenlos und dies paart sie mit einem warmen Klang und fantasiereicher Musikalität. Dazu gesellt sich das Cembalo- / Harpsichord-Spiel von Johannes Keller, welches perfekt zur Violine passt. Beiden gelingt es miteinander zu musizieren und das Thema der CD, Cercar La Voce - Auf den Spuren der menschlichen Stimme, plastisch vorzuführen. Vieles klingt tatsächlich nach vokaler Musik und wird doch von Instrumenten getragen.

Hinzu gesellt sich noch ein lebhafter, natürlicher Sound, den Johannes Wallbrecher in der Kapelle der Adullamstiftung in Basel exzellent eingefangen hat. So muss Alte Musik klingen. Dazu ist die CD auch noch in ein schönes Digipack mit informativen Liner Notes und passenden Bildern gebettet. Das Duo L'Istante legt damit ein beachtliche Debüt-CD vor. Sehr empfehlenswert!



Ingo Andruschkewitsch

Trackliste

Luzzasco Luzzaschi (1545–1607):
01. "O Primavera"
aus: Madrigali [...] per cantare, et sonare, a uno, e doi, e tre soprani, Rom 1601

Francesco Rognoni (1570–1626):
02. Diminution über Giovanni Pierluigi da Palestrinas Madrigal "Io son ferito"

Luzzasco Luzzaschi (1545–1607):
03"Aura soave"
aus: Madrigali [...] per cantare, et sonare, a uno, e doi, e tre soprani, Rom 1601

Giovanni Battista Fontana (1571–1630):
04. "Sonata VI à Violino Solo"
aus: Sonate A 1, 2, 3 per il Violino, o Cornetto, Fagotto, Chitarone, Violoncino o altro simile Stromento

Alessandro Scarlatti (1685-1757):
05. "Toccata Primo Tono" aus I-Nc ms. 34.6.31
06. "Fuga Primo Tono" aus I-Nc ms. 34.6.31

Giuseppe Tartini (1692–1770):
Sonata VIII aus: Sonate a violino e violoncello o cimbalo, Op. 1
07. "Cantabile"
08. "Allegro assai"
09. "Allegro"

Johann Sebastian Bach (1685-1750):
10. "Ciaccona" aus: Partita für Violine solo in d-moll, BWV 1004

Anonym (spätes 17. Jahrhundert):
Contrapunct sopra la Baßigaylos d’Altr. A-Wm, Ms. XIV 726, Nr. 82, f. 166v-170r,
Fantasie über den Choral "Wie schön leuchtet der Morgenstern"
11. "Passacaglia"
12. "Sonata"
13. "Toccata"
14. "Giga"

Besetzung

Anaïs Chen: Violine
Johannes Keller: Cembalo

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger