····· Joe Bonamassa auf Tour!  ····· P!NK: exklusive Karten für ProSieben-Konzert zu gewinnen ····· Aus Japan kommt wieder Loudness  ····· 12 aus 1000 stehen auf Marion Fiedlers neuem Album ····· Im versifften Proberaum entstehen die Kracher von Peoples Temper ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Absent/Minded

Alight


Info

Musikrichtung: Doom/Sludge Metal

VÖ: 29.01.2016

(Eigenvertrieb / Bandcamp)

Gesamtspielzeit: 45:52

Internet:

http://www.aminded.com
https://www.facebook.com/aminded

Dunkel, sehr dunkel walzen die Franken Absent/Minded zu Beginn ihres dritten Album Alight dahin. Die erste Nummer darauf nennt sich zwar „Light remains“, doch es wird ziemlich düster, wenn das Quartett zu spielen beginnt: tiefer Doom mit sludgigem Hang, ruppig mit nervösem Unterton, dazu kehliger Gesang, der nicht mehr allzu weit weg ist vom Death Metal.

Ja, Absent/Minded mögen es heavy und düster. Ihr apokalyptischer Doom, der gleichzeitig im Sludge, wie im Post Metal badet, ist nichts für Schöngeister. Eigentlich gibt es gerade genug Bands, die die Sache ähnlich angehen. Und doch schafft es die Band etwas aus dieser Pampe heraus zu stechen.

Das Stichwort heißt Atmosphäre. Und hier können Absent/Minded durchaus punkten. Melancholie und pure Wut stecken in einem Song wie „Clouds“, der trotz seiner Überlänge bis zum Ende spannend und dynamisch bleibt. Einen anderen Akzent setzt dabei „Arrivers“. Nervös und maschinell zuckend geht es hier zu, bevor eine Art Chorus für ein großes Ende sorgt. Jeder Song hat eine etwas andere Gewichtung und von einem formelhaften, stets gleichartigen Songwriting kann man nicht sprechen.

Ja, Alight kann durchaus gefallen. Der Sound ist erdig und ungekünstelt und das Gesamtpaket aus Artwork, Texte und Musik stimmt. Anspruchsvolle und ernst zu nehmende Extremmusik.



Mario Karl

Trackliste

1Light Remains7:18
2 Stargazing3:42
3 Clouds9:07
4 Arrivers6:29
5 Skies of No Return9:15
6 So Dark, the Con of Man10:01

Besetzung

Jürgen (Schlagzeug)
Uwe (Gitarre)
Steve (Schlagzeug)
Andreas (Bass)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger