····· Auf Album Nummer Fünf interpretiert Markus Kohl seine Klassiker neu ····· Nach den Studio-Alben werden nun auch ein Best of- und ein Live-Album von Pink Floyd auf Vinyl widerveröffentlicht ····· Für ihre Frühjahrs-Tour haben J.B.O. die Wiener Rammelhof als Support bestätigt ····· Europe zeigen neues Video ····· Die Erfurter Traditionsmetaller Macbeth rereleasen ihr zweites Demo als Vinyl-EP ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Mannheimer Philharmoniker

Träumereien


Info

Musikrichtung: Klassik

VÖ: 2015

(MaPphil Media)

Gesamtspielzeit: 60:18

Internet:

http://www.mannheimer-philharmoniker.de

Träumereien nennt sich die erste CD des noch jungen Orchesters Mannheimer Philharmoniker. Gegründet wurde es 2009 von Boian Videnoff, der zugleich auch künstlerischer Leiter ist. Die Idee hinter dem Orchester ist es, jungen Nachwuchsmusikern nach dem Studium eine Plattform zu schaffen, um Erfahrung sammeln zu können, denn ohne Erfahrung stehen die Chancen schlecht, von einem Orchester angestellt zu werden (jährlich stehen ca. 2000 Hochschulabsolventen nur etwa 150 Stellen zur Verfügung). Hier kommen die Mannheimer Philharmoniker ins Spiel. Sie bieten diesen Nachwuchsmusikern die Chance, fundamentale Orchestererfahrungen zu sammeln. Dazu zählen auch gezielte Training-Sessionen mit renommierten Tutoren, um notwendige Zusatzqualifikationen fu&#776;r ein erfolgreiches Berufsleben zu erwerben. Ein Orchester, das die Lücke zwischen Studium und Festanstellung füllen will und kann. Und der Erfolg gibt diesem Konzept recht, denn für viele Mitglieder war das Orchester bereits ein Sprungbrett.

Nun also eine erste CD-Einspielung des Orchesters, welches aufgrund der Konzeption natürlich einer steten Fluktuation unterworfen ist. Umso mehr ist der künstlerische Leiter gefordert, stets den optimalen Klang mit der jeweiligen Besetzung umzusetzen. Und das ist Boian Videnoff sehr gut gelungen. Der Klang des Orchesters ist sehr durchsichtig gestaltet und die Strukturen der Kompositionen sind gut herausgearbeitet. Hier kommt den Beteiligten natürlich auch die Auswahl der Stücke zugute. Man hat sozusagen auf Experimente verzichtet und eine feine Auswahl bekannter Stücke gewählt, die ruhig dahinfließen können, was auch den Titel der CD - Träumereien - erklärt. Dem ein oder anderen mag diese Auswahl etwas zu zurückhaltend sein. Doch zum einen soll diese CD ein möglichst breites Publikum finden (was durchaus gelingen sollte), um damit die Arbeit der Mannheimer Philharmoniker zu fördern, zum anderen ist solch eine CD natürlich auch gut für den Lebenslauf der beteiligten Musiker, gerade wenn es darum geht, eine dauerhafte Anstellung zu finden. Und schließlich ist die Gefahr bei bekannten Stücken, dass man immer mit anderen großen Aufnahmen und Interpretationen verglichen wird. Diesen vergleichen können sich die Mannheimer Philharmoniker problemlos stellen, denn es gibt hier einen sehr reifen Orchesterklang zu hören. Die renommierten Solisten (Albena Danailova - u.a. Konzertmeister der Wiener Philharmoniker - an der Violine, Olga Zado am Klavier und Nil Kocamangil am Violoncello) zeugen davon, dass auch bedeutende Künstler diesem Orchester Respekt zollen.

Träumereien ist eine sehr gelungen Einspielung der Mannheimer Philharmoniker unter Boian Videnoff. Sowohl interpretatorisch, wie auch klanglich kann diese CD überzeugen und zeigt damit auch, dass man in den Hochschulen des Landes gute Arbeit leistet (auch wenn es um deren Finanzierung nicht immer gut bestellt ist). Empfehlung!



Ingo Andruschkewitsch

Trackliste

1Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert Nr. 21, KV467 (Andante)5:42
2 Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 5 (Adagietto)9:06
3 Josef Strauss: Sphärenklänge Walzer op. 2359:04
4 Felix Mendelssohn Bartholdy: Ein Sommernachtstraum, op. 61 (Scherzo)4:38
5 Pjotr Iljitsch Tschaikowski: Nussknacker-Suite, op. 71 (Blumenwalzer)6:42
6 Camille Saint-Saens: Der Karneval der Tiere (Der Schwan)3:14
7 Frédéric Chopin: Klavierkonzert Nr. 1. op. 11 (Romance - Larghetto)8:50
8 Jean Sibelius: Valse triste, op. 444:32
9 Jules Massenet: Thaïs (Méditation)5:21
10 Pietro Mascagni: Cavalleria Rusticana (Intermezzo)3:09

Besetzung

Mannheimer Philharmoniker (Leitung: Boian Videnoff)

Solisten
Albena Danailova: Violine
Olga Zado: Klavier
Nil Kocamangil: Violoncello

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger