····· Auf Album Nummer Fünf interpretiert Markus Kohl seine Klassiker neu ····· Nach den Studio-Alben werden nun auch ein Best of- und ein Live-Album von Pink Floyd auf Vinyl widerveröffentlicht ····· Für ihre Frühjahrs-Tour haben J.B.O. die Wiener Rammelhof als Support bestätigt ····· Europe zeigen neues Video ····· Die Erfurter Traditionsmetaller Macbeth rereleasen ihr zweites Demo als Vinyl-EP ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Die Heilig-A-Band

Stars of Bethlehem


Info

Musikrichtung: Christmas

VÖ: k. A.

(Eigenproduktion)

Gesamtspielzeit: 63:17

Internet:

http://www.rudi-gall.de

Weihnachten steht vor der Tür und damit auch die musikalische Aufbereitung in Form von CDs oder Songbooks. Von der Formation Die Heilig-A-Band (toller Bandname) gibt es nun auch eine Nachpressung ihrer schon vor über 10 Jahren eingespielten CD Stars of Bethlehem. Da die Musik zeitlos ist und wohl nur wenige Hörer diese CD kennen, lohnt sich ein genauerer Blick auf diese Veröffentlichung.

Im Prinzip handelt es sich um ein Projekt rund um den Musiker Rudi Gall, der bereits mehrfach bei Musik an sich vertreten war (u.a. Wenn ein Drache Schnupfen hat, Potterfeld, Pietsch, Gall + Die Anderen oder ganz aktuell auch mit seiner neuen Swing-CD unter dem Bandnamen Brick Porter). Wie gewohnt ist das fast schon ein Garant für gute Musik und so verhält es sich auch bei Stars of Bethlehem. Es sind bekannte Weihnachtslieder, die zum Teil erheblich überarbeitet wurden (teilweise wurde nur der Text übernommen), enthalten, aber auch ganz eigene Kompositionen, die sich mit Themen rund um die Weihnachtszeit beschäftigen. Und auch eine Coverversion von Loreena McKennitt ("Snow") ist enthalten. Allerdings ist dies vielleicht der schwächste Song des Albums. Hier ist das Original doch deutlich spannender (auch wenn das Gitarrensolo, welches die Melodie von "Es wird nicht immer dunkel sein" von Manfred Siebald einbaut, sehr inspiriert klingt). Das ist aber eigentlich der einzige Ausrutscher nach unten und locker zu verschmerzen. Ansonsten wissen vor allem die Bearbeitungen der Weihnachtsklassiker besonders zu gefallen. "Alle Jahre wieder", das älteste überlieferte deutschsprachige Weihnachtslied "Sys willekomen Heirre Kerst" (in einer a capella Version) und speziell "Maria durch ein Dornwald ging" sind Höhepunkte und rahmen die übrigen Lieder sehr schön ein. Auffällig ist, dass bei fast jedem Lied eine andere Sängerin oder ein anderer Sänger die Lieder interpretiert. Diese sind perfekt für den jeweiligen Song ausgewählt. Dadurch klingt kein Lied wie das andere. Dennoch ist der Gesamtsound sehr einheitlich, was an der guten Produktion liegt.

Es ist nicht verwunderlich, dass die Die Heilig-A-Band in der Weihnachtszeit gut ankommt. Das Konzept hebt sich wunderbar vom übrigen Konzertalltag der Adventszeit ab. Und nach zehnjähriger Pause (bei der Anzahl an Musikern kaum verwunderlich, dass es finanziell und organisatorisch schwierig ist), ist man nun wieder seit zwei Jahren aktiv. Selbst eine neue CD ist geplant und erscheint hoffentlich im nächsten Jahr. Wer die Möglichkeit hat, ein Konzert zu besuchen, sollte sich dies nicht entgehen lassen und solange mit dieser CD Vorlieb nehmen. Gelungen!



Ingo Andruschkewitsch

Trackliste

1Alle Jahre wieder4:08
2 Christmas Rain4:42
3 Snow5:26
4 Es ist Heilig-A-Band3:55
5 Frozen Flowers2:52
6 Still, still, still2:19
7 Sys willekomen Heirre Kerst0:54
8 Schlaf wohl, du Himmelsknabe du4:37
9 Searching The Light4:26
10 The Biggest Party4:55
11 On Christmas Night2:35
12 For This Christmas6:33
13 Little Steve3:23
14 Ich steh' an deiner Krippe hier3:47
15 I Wish Christmas Would Pass By3:48
16 Maria durch ein Dornwald ging4:57

Besetzung

Thomas Alkier: Drums
Ben Klempel: Drums
Snake Abel: Percussion
Jo Götz: Percussion, Bass
Adrian Potter: Percussion, Bass, Gitarre
Berthold Basten: Bass
Markus Malangeri: Bass
Heiner Schrapers: Bass
Michael Strohm: Bass, Keyboard
Rudi Gall: Keyboard, Gesang (#4, 8, 14 & 16)
Jürgen Magdziak: Keyboard
Julia Zanke: Akkordeon
Olaf Krüger: Trompete, Flügelhorn
Jürgen Müller: Gitarre
Windsor Robinson: Rap-Coach
Alex Kim: Gesang (#1)
Ralf Rogosch: Gesang (#2)
Miriam Priebe: Gesang (#3 & 11)
Verena Gabbert (geb. Sedlaczek): Gesang (#5)
Jupp Götz: Gesang (#6)
Voces Nobiles: Gesang (#7)
Coco Voss (geb. Harwarth): Gesang (#8 & 15)
Ruth Strohm: Gesang (#9)
Christoph Terbonssen: Gesang (#10)
Chris Ebeling: Gesang (#12)
Anna Schrapers: Gesang (#13)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger