····· The Selecter und The Beat (feat. Ranking Roger) gehen 2018 gemeinsam auf Co-Headliner-Tour! ····· Beth Hart & Joe Bonamassa veröffentlichen ihr neues Album Black Coffee am 26. Januar! ····· Lokomotor – neue Single/ Video „Wir sind jetzt“ und Album Wir sind am 26.01.2018 ····· Auf Album Nummer 10 covern Mystic Prophecy sich durch die Popgeschichte ····· Mit der Pest bewerben Nero Doctrine ihr neues Album ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Brick Porter

Songs In The Key Of Swing


Info

Musikrichtung: Swing

VÖ: 2015

(Eigenproduktion)

Gesamtspielzeit: 49:00

Internet:

http://www.rudi-gall.de

Brick Porter ist eine Formation um den umtriebigen Musiker Rudi Gall, den die meisten Leser wohl spontan zuordnen können. Dabei war er schon mehrfach bei Musik an sich vertreten. Erinnert sei an die tolle Kinderlieder-CD Wenn ein Drache Schnupfen hat unter eigenem Namen oder an CDs von Potterfeld und Pietsch, Gall + Die Anderen. Alle Veröffentlichungen kann man bisher als sehr gelungen bezeichnen und das ist auch bei Songs In The Key Of Swing nicht anders. Und wie es der Titel schon vermuten lässt, gibt es hier eine Swing-CD, ein Musikstil, den man mit Rudi Gall nicht gerade in Verbindung bringt.

Der Einstieg in die CD ist gleich richtig gut gelungen. "Ain't That A Kick In The Head" - der Klassiker aus der Feder von Sammy Cahn und Jimmy van Heusen - zeigt, dass Rudi Gall auch im Swing bestehen kann. Sein Gesang ist lässig, cool und mit diesem gewissen Etwas ausgestattet, das einfach für diese Musik notwendig ist. Nicht immer gelingt ihm dies auf die gleiche Weise. "My Funny Valentine" ist hier ein Beispiel, das nicht so ganz passen will. Sicherlich, schlecht ist der Song auch nicht ausgefallen, aber es fehlt ein wenig der Spirit. Dabei macht die Band durchgehend einen klasse Job. Vor allem die Bläser (Catrin Groth an Saxophon und Querflöte, Susanne Riemer an Trompete und Flügelhorn sowie Olaf Krüger an der Trompete) spielen lässig auf und man kann kaum glauben, dass hier keine größere Besetzung mit an Bord ist. Das klingt nach Big Band. Auch die Rhythmusgruppe sowie Pianist Daniel Sok machen durchgehend Spaß (sie haben die Basistracks an nur einem Tag eingespielt), so dass man von einem wirklich gelungenen Ausflug von Rudi Gall in das Swing-Genre sprechen kann.

Höhepunkt der CD ist aber meines Erachtens der letzte Titel, der eigentlich gar nicht dazugehört und als eine Art Bonus angesehen werden kann. "Lotte" vom großartigen und meist völlig unterschätzten Liedermacher Stephan Sulke, welches bei einem Konzert nur mit Piano/Keyboard und Gesang aufgenommen wurde. Damit endet Songs In The Key Of Swing und macht gleichzeitig Lust auf mehr. Rudi Gall zeigt, dass er auch mit Swing einen mehr als positiven Eindruck hinterlassen kann. Antesten empfohlen!



Ingo Andruschkewitsch

Trackliste

1Ain't That A Kick In The Head2:44
2 Home5:05
3 The Lady Is A Tramp2:46
4 My Funny Valentine6:20
5 Sway3:11
6 What A Difference A Day Made6:11
7 Moondance5:06
8 Mr. Bojangles5:19
9 The Candy Man3:44
10 Blue Moon4:11
11 Lotte4:23

Besetzung

Rudi Gall: Gesang
Catrin Groth: Saxophon, Querflöte
Susanne Riemer: Trompete, Flügelhorn
Olaf Krüger: Trompete
Daniel Sok: Piano, Keyboards
OG Breuer: Schlagzeug
Schnuff Strohm: Bass, Bläserarrangements
Markus Malangeri: Bass (#2 & 7)
Knut Abel: Percussion

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger