····· Auf Album Nummer Fünf interpretiert Markus Kohl seine Klassiker neu ····· Nach den Studio-Alben werden nun auch ein Best of- und ein Live-Album von Pink Floyd auf Vinyl widerveröffentlicht ····· Für ihre Frühjahrs-Tour haben J.B.O. die Wiener Rammelhof als Support bestätigt ····· Europe zeigen neues Video ····· Die Erfurter Traditionsmetaller Macbeth rereleasen ihr zweites Demo als Vinyl-EP ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Ensemble Syntagma

Songé .I. Songe [Mediabook]


Info

Musikrichtung: Alte Musik

VÖ: 03.2015

(Facsimile Records / Chrestomatie [FME-1401])

Gesamtspielzeit: 70:27

Internet:

http://www.danilevski.info/
http://www.facebook.com/pages/Ensemble-Syntagma/391306074256009
http://www.facsimile-records.com

Das renommierte französische Ensemble Syntagma (u.a. Rosa e Orticha, 2011) um seinen Leiter Alexandre Danilevski (u.a. The Uncertainty Principle, 2012) zählt seit vielen Jahren zu den Großen Interpreten der sogenannten Alten Musik. Und seine Ausnahmestellung unterstreicht das Ensemble einmal mehr mit der neuen Veröffentlichung Songé .I. Songe in Form eines Mediabooks (156 Seiten lang) mit Musik und musikhistorischen Informationen zu Jehan de Lescurel. Viel ist nicht bekannt über diesen Komponisten und Dichter des 14ten Jahrhunderts. Doch aus verschiedenen Quellen hat Emilia Danilevski eine kurze Übersicht über sein Leben (wobei nicht einmal wirklich bekannt ist, wer er überhaupt war) und eine Interpretation über seine Texte, speziell dem "Dit "Gracïeus temps", in Relation zu seiner Zeit zusammengestellt, die sehr lesenswert ist und das Hören der CD abrundet.

Doch nun zum Inhalt der CD. Von Jehan de Lescurel sind gerade einmal 34 Liebeslieder überliefert. Zumeist in einer einstimmigen Version. Wie fast immer bei der Alten Musik, gehört viel Wissen, Quellenstudium, Können und Kreativität dazu, diese Musik neu erklingen zu lassen. Alexandre Danilevski gehört dabei zu den anerkannten Musikern, die sich der Aufgabe widmen, Alte Musik zu neuem Glanz erstrahlen zu lassen. In seinem Ensemble Syntagma hat er auch die richtigen Mitstreiter um sich geschart, um einer gemeinsamen Vision Raum zu geben und die Musik wieder lebendig werden zu lassen. Alle Musiker sind nicht nur technisch versierte Instrumentalisten und Sänger, sondern es verbindet sie ein hohes Verständnis der Musik und ein Miteinander, welches gerade im Zusammenspiel von der ersten Sekunde an fasziniert. Aus Individualisten wurde hier eine Einheit geformt, der man die Spielfreude anmerkt. Und das alles auf höchstem Niveau. Herausheben muss man dabei vielleicht die vier Sängerinnen und Sänger Mami Irisawa (Sopran), Zsuzsanna Thot (Sopran), Akira Tachilawa (Countertenor) und Giovanni Cantarini (Tenor). Immer wenn sie beteiligt sind, scheint die Musik noch etwas mehr aufzustrahlen.

Interessant ist auch die Bearbeitung des Gedichtes "Dit "Gracïeus temps", welches in einer fast schon hörspielartigen Variante rezitiert wird. Mit Musik unterlegt wird der Text in drei Abschnitten von Joël Fosse und Emilia Danilevski erzählt. Dadurch erhält man ein noch plastischeres Hörerlebnis als bei einer reinen Rezitation und kann dem Text, trotz der französischen Sprache (im Buch sind Übersetzungen in deutsch und englisch enthalten), sehr gut folgen.

Erschienen ist Songé .I. Songe beim neu eingerichteten Label Facsimile. Dahinter verbirgt sich das Ensemble Syntagma selbst. So hat man völlige künstlerische Kontrolle über die Musik und kann sich solchen wunderbaren Projekten widmen. Ein erstes Highlight, dem hoffentlich noch viele folgen werden. Sehr empfehlenswert!



Ingo Andruschkewitsch

Trackliste

1Amour, voulés-vous acordez (instrumental)4:58
2 Comment que, pour l'eloignance2:53
3 Bien se pëust apercevoir4:44
4 Dame gracïeuse et belle (instrumental)4:45
5 Amours, que vous ai meffait5:38
6 Bonne Amour me rent1:51
7 De gracieuse dame amer5:36
8 Dit "Gracïeus temps" (strophes 1-8)10:38
9 Diex, quand la verrai (instrumental)2:24
10 Dit "Gracïeus temps" (strophes 9-21)11:39
11 Belle, come loiaus amans4:09
12 Dit "Gracïeus temps" (strophes 22-28)7:35
13 Belle et noble3:37

Besetzung

Mami Irisawa: soprano
Zsuzsanna Thot: soprano
Akira Tachilawa: counter-tenor
Giovanni Cantarini: tenor
Christophe Deslignes: organetto
Atsushi Moriya: recorder
Sophia Danilevski: fiddle
Jérôme Salomon: percussion
Anna Danilevskaia: vièle à archet / fiddle
Alexandre Danilevski: lute, conception, direction
Joël Fosse: narrator
Emilia Danilevski: narrator

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger