····· Joe Bonamassa auf Tour!  ····· P!NK: exklusive Karten für ProSieben-Konzert zu gewinnen ····· Aus Japan kommt wieder Loudness  ····· 12 aus 1000 stehen auf Marion Fiedlers neuem Album ····· Im versifften Proberaum entstehen die Kracher von Peoples Temper ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

The Acorn

Vieux Loup


Info

Musikrichtung: Avantgarde Soundcapes

VÖ: 26.06.2015

(Paper Bag / Rough Trade)

Gesamtspielzeit: 34:21

„Rapids“ sind Stromschnellen – gefährliche Passagen, in den z.B. das Wasser eines Gebirgsbaches schnell um Steinformationen herumschiesst und eine Durchfahrt unmöglich macht, bzw. dem Bootsführer zumindest das Äußerste an Können und Erfahrung abverlangt, um die Passage unbeschadet zu überstehen.

Bei The Acron ist „Rapids“ ein verhaltenes Dahintröpfeln einzelner Töne, begleitet von einem uninspirierten Sprechgesang, bei dem sich vier Minuten lang nichts entwickelt oder verändert. Es folgt ein dumpf dahin beatender Soft Sound, der unangenehm an bestimmte 80er Jahre Sounds erinnert – und damit sind wir schon bei einem der interessanteren Stücke dieses Albums gelandet. Noch etwas „positiver“ kommt das bei „Influence“ zum Tragen, wo es im Mittelteil sogar so etwas, wie einen Groove gibt.

Ansonsten dominieren auf Vieux Loup immergleiche Soundkulissen, vor denen sich gelegentlich Stimmfetzen verlieren.

Wer es liebt sich mit Avantgardemusik, die außer ihm kein Mensch versteht, zu schmücken, dürfte bei The Acron genau richtig sein, und er braucht auch gar keine Angst zu haben, dass bei so etwas Ernsthaftem wie Musikhören irgendwann Spaß, Freude oder gar Genuss eintritt.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Rapids 4:14
2 Palm Springs 4:16
3 In Silence (Enantiomers) 5:00
4 Influence 4:52
5 Cumin 4:37
6 Vieux Loup 2:37
7 Dominion 3:38
8 Artefacts 5:06

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger