····· Auf Album Nummer Fünf interpretiert Markus Kohl seine Klassiker neu ····· Nach den Studio-Alben werden nun auch ein Best of- und ein Live-Album von Pink Floyd auf Vinyl widerveröffentlicht ····· Für ihre Frühjahrs-Tour haben J.B.O. die Wiener Rammelhof als Support bestätigt ····· Europe zeigen neues Video ····· Die Erfurter Traditionsmetaller Macbeth rereleasen ihr zweites Demo als Vinyl-EP ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Aidan Baker & Idklang

In the red room


Info

Musikrichtung: Postrock / Contempary Music / Psychedelic

VÖ: 15.06.2015

(Karlrecords)

Gesamtspielzeit: 40:07

Internet:

http://www.karlrecords.net
https://aidanbaker.bandcamp.com/&#8206;
https://brokenspineprods.wordpress.com/
http://www.idklang .com

Kaum 3 Monate nach Veröffentlichung seiner letzten Soloscheibe The Sea swells a bit kommt der kanadisch MusikerAidan Baker mit seinem nächsten Projekt um die Ecke.
Diesmal hat er sich mit dem deutschen Gitaristen Markus Steinkellner aka Idklang zusammengetan um auf In the red room 2 über 20 Minuten lange Improvisationen zwischen Postrock, Psychedelic und Contempary Music einzuspielen.
Idklang hat im Übrigen bereits mit Künstlern wie Acid Mother Temple, Ava Mendoza oder Eugene S. Robinson und anderen zusammengearbeitet.

Der erste Track beginnt mit zunächst dissonant wirkenden Gitarrenklängen, die durch den Raum hallen sich dann aber langsam, auch unter zu Hilfename der einsetzenden Geräusche zu einer betörenden Melodie entwickelt. Die Sounds, ebenfalls aus verzerrten und wohl auch verfremdeten Gitarrenklängen bestehen, bauen eine spacige, psychedelische Landschaft auf, die den Hörer langsam sogartig in sich zieht. Immer wieder tauchen kurze Breaks auf indenen sich die Grundmelodie verliert, die Klänge und Effekte überhand nehmen aber schließlich setzt sich die Hauptmelodie wieder zusammen und trägt das Stück voran. In den letzten sieben Minuten nehmen die Effekte dann überhand, das Stück zerfällt doch auch die fragilen Gitarreneffekte erzeugen noch Stimmung. Ein erhabenes, großartiges Stück.
Das 2. Stück (da Vinyl Veröffentlichung, an sich würde ich es als 2 Parts bezeichnen) beginnt mit den zerfallenden Motiven aus dem Stück der ersten Seite. Wieder mischen sich unwirkliche Sounds hinzu, scheinbar atonales Gitarrenpicking setzt ein. Verzerrte Gitarrenklänge, Rückwärts gespielte Bänder und die unglaubliche Stereomischung vollenden diesen Anfang. Nach knapp 6 Minuten setzen die flirrenden Klänge aus und gehen in droneartige Klänge über die nur von kratzenden Sounds untermalt werden. Nach diesem kurzen Part setzt ein Melodie auf akustischer Gitarre ein während die psychedelische Sounds die im Raum herum schweben, zunehmen.
Auch in den letzten 10 Minuten arbeiten sich die Musiker durch diese unwirklichen (Gitarren)welten bis dann fast unverhofft einfach Schluss ist.

In the red room ist eingroßartiges Stück Improvisationsmusik, wieder mal etwas völlig anderes im weiten und großen Katalog Adian Bakers

Wolfgang Kabsch

Trackliste

1Track 120:00
2 Track 220:07

Besetzung

Aidan Baker: Gitarren, Effekte, Elektronik
Idklang: Gitarren, Effekte, Elektronik

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger