····· Joe Bonamassa auf Tour!  ····· P!NK: exklusive Karten für ProSieben-Konzert zu gewinnen ····· Aus Japan kommt wieder Loudness  ····· 12 aus 1000 stehen auf Marion Fiedlers neuem Album ····· Im versifften Proberaum entstehen die Kracher von Peoples Temper ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

3 Dayz Whizkey

Steam


Info

Musikrichtung: (Blues) Rock

VÖ: 12.12.2014

(Timezone Records)

Gesamtspielzeit: 57:12

Internet:

http://www.3dayz.de

Unermüdlich sind die Regensburger 3 Dayz Whizkey in Sachen Rock’n’Roll unterwegs. Steam ist schon das dritte Album der Gruppe, deren Sound so altmodisch ist, wie sie ihre aktuelle Platte aufnahm. Denn Steam wurde live im Studio aufgezeichnet. Während sich dabei alle Musiker gegenseitig in die Augen schauen konnten, sollte so die Magie und Power, die man sonst auf der Bühne verbreitet, aufgezeichnet werden.

Und man muss sagen, dass das durchaus gelungen ist. Denn Steam klingt lebendig. Es knirscht und zirpt immer wieder und man lässt seiner Spiellaune freien Lauf. Stilistisch bietet man dabei (glücklicherweise) die bekannte Mischung aus Blues-infiziertem Rock, gemütlichen Balladen und zackigem Rock’n’Roll.

Das Album ist mit 17 Songs ziemlich lang geworden - vielleicht sogar etwas zu lang. Denn alle Nummern können nicht gleichsam mitreißen. Dafür gibt es kleine Highlights wie das programmatische „Amen Rock and Roll“, das mit dezentem Country-Flair angereicherte „Sunride to Sunset“, das mit einem funkigen Groove gesegnete „More of the same“, den schmissigen Rocker „One Way Street“ oder den instrumentalen Blues-Rocker „Legs“, bei dem die Band ihre Gitarristen mal so richtig von der Leine lässt.

Der Sound von 3 Dayz Whizkey macht schon Laune und man kann sich das Ganze zu in einem rauchigen Club vorstellen, bei dem am Ende des Abends der Schweiß von der Decke tropft. In den heimischen Wänden wirkt Steam - vor allem gesanglich - ein wenig zu brav. Trotzdem können Fans von Combos wie den Rolling Stones, den Quireboys oder Georgie Satellites mal ein Ohr riskieren. Ein liebevoll gemachtes, (im positiven Sinne) nettes Album einer sympathischen Band!



Mario Karl

Trackliste

1Amen Rock and Roll3:30
2 Bonfire in the night3:50
3 The long road3:04
4 The high price of lovin' you3:42
5 Water3:22
6 White line3:45
7 One way street2:53
8 Sunride to sunset3:23
9 Modern haircut3:02
10 Dominion of rats2:52
11 Change3:02
12 Legs3:30
13 Back to the Blues3:44
14 More of the same4:47
15 The Wave3:51
16 Another day goes by2:36
17 Bloody River2:16

Besetzung

Myles Tyler (Gesang)
T.G. Copperfield (Gitarre)
Brad the Snake (Gitarre)
Big Tony (Bass, Keyboard)
Little Chris (Schlagzeug)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger