····· The Selecter und The Beat (feat. Ranking Roger) gehen 2018 gemeinsam auf Co-Headliner-Tour! ····· Beth Hart & Joe Bonamassa veröffentlichen ihr neues Album Black Coffee am 26. Januar! ····· Lokomotor – neue Single/ Video „Wir sind jetzt“ und Album Wir sind am 26.01.2018 ····· Auf Album Nummer 10 covern Mystic Prophecy sich durch die Popgeschichte ····· Mit der Pest bewerben Nero Doctrine ihr neues Album ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Copper Smoke

Second Chance


Info

Musikrichtung: Roots/Country/Southern-Rock

VÖ: 01.11.2014

(Eigenvertrieb)

Gesamtspielzeit: 40:28

Internet:

http://www.coppersmoke.com
http://www.facebook.com/CopperSmoke

Der Süden der USA kann heutzutage überall zu Hause sein. Warum also nicht auch mitten in Franken? Das von dort stammende Quartett Copper Smoke hat sich nämlich Musik verschrieben, die man nur zu gerne ins Fach Americana packt. Im Sound der Band findet man eine Portion gut abgehangenen Country-Rock, das Flair der Südstaaten und gutes, auf den Punkt kommendes Songwriting, das man immer wieder unter dem Banner Roots-Rock zusammenfasst.

Die Mischung hat bereits auf der Debüt-EP The guns are loaded vor zwei Jahren funktioniert. Und die Waffen sind immer noch scharf. Denn mit Second Chance präsentiert man acht neue Songs, die im Großen ziemlich gut klingen und Spaß machen zu hören. Ein paar davon sind auch richtige Hits geworden.

Zum Beispiel der lässige Country-Rocker „Train keeps on rollin‘“, der von der effektvollen Leadgitarre und dem schmissigen Piano lebt. Das hat Charisma, das hat Flair. Einen anderen Weg schlägt dafür das als Ballade startende „Better off alone“ ein, das einen ziemlichen Sog entwickelt und die melancholische Seite der Band zeigt. Diese scheint vor allem immer wieder in den Texten von Sänger, Gitarrist und Songwriter Frank Halbig durch, der sonst in der Würzburger Szene als Singer/Songwriter bekannt und geschätzt ist. Der Songwriter-Folk-Titel „Against my fate“, der auf seine Weise auch seinem Idol Towns Van Zandt Tribut zollt, könnte auch glatt von seinem Soloprojekt stammen.

Copper Smoke ist allerdings eine richtige Band und nicht nur das Vehikel ihres Frontmanns, auch wenn er die Songs mit seiner Stimme trägt. Songs wie das kantige Riff-getriebene „Changes“ oder das mit einem feinen Refrain versehene „Final Destination“ sind echt Bandleistungen, die Lust darauf machen, sich die Gruppe auch mal live anzuschauen.

Second Chance ist ein durchaus gelungenes Debütalbum von vier Musikern, denen man die Lust am gemeinsamen Musizieren anhört und das man Genrefans gerne ans Herz legt!



Mario Karl

Trackliste

1Second Chance4:57
2 Changes3:13
3 Getaway Car4:03
4 Final Destination5:18
5 Against My Fate3:11
6 Train Keeps On Rollin'3:58
7 Kill The Pain5:38
8 Better Off Alone5:30
9 Second Chance (Acoustic Version)4:28

Besetzung

Frank Halbig (Gesang, Gitarre)
Jobst Braun (Keyboards, Background-Gesang)
Tommy Kram (Schlagzeug)
Horst Metz (Bass, Backing-Vocals)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger