····· Auf Album Nummer Fünf interpretiert Markus Kohl seine Klassiker neu ····· Nach den Studio-Alben werden nun auch ein Best of- und ein Live-Album von Pink Floyd auf Vinyl widerveröffentlicht ····· Für ihre Frühjahrs-Tour haben J.B.O. die Wiener Rammelhof als Support bestätigt ····· Europe zeigen neues Video ····· Die Erfurter Traditionsmetaller Macbeth rereleasen ihr zweites Demo als Vinyl-EP ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

New Model Army

Between Wine and Blood


Info

Musikrichtung: Alternative Rock

VÖ: 05.09.2014

(earMUSIC / Edel)

Gesamtspielzeit: 81:03

Internet:

http://www.newmodelarmy.org
https://www.facebook.com/NewModelArmyOfficial

Eigentlich hätten New Model Army im Frühjahr eine Tour anlässlich ihres letzten, im September 2013 erschienenen Albums Between Dog and Wolf gespielt. Doch aufgrund einer Erkrankung von Schlagzeuger Michael Dean wurden die Konzerte abgesagt. Untätig wollte die Band dadurch aber nicht bleiben. Deswegen nutzte man die freie Zeit, um an neuen Songs zu arbeiten. Diese erscheinen jetzt als EP unter dem Namen Between Wine and Blood zusammen als Doppel-CD mit Liveaufnahmen der letzten Tour.

Die sechs neuen Songs nehmen den Faden von Between Dog and Wolf auf und spinnen die Entwicklung der Band weiter. Das stark rhythmische Element des letzten Albums bildet dabei meist wieder das Gerüst der Titel. „Devil’s Bargain“ geht am meisten in die zuletzt eingeschlagene Richtung. Bedächtig und atmosphärisch düster klingt das - aber nach wie vor mit viel einnehmenden Charme. Auch „Happy to be here“ gibt sich stimmungsvoll gemächlich. Doch es finden sich ein paar richtig mitreißende Songs auf der Studio-EP. „Angry Planet“ poltert mit kratzender Gitarre und einem rollenden Rhythmusfundament mit viel Drive nach vorne. Auch „Guessing“ gibt sich als aufwiegelnde Nummer und führt sich selbst mit einem hymnischen Refrain zu Ende. Blieben noch „Sunrise“ und „According to you“. Während ersteres ziemlich klassischen New Model Army-Stoff bietet, gefällt die Eröffnung mit seiner bedächtigen Stimmung und einem eingängigen, mehrstimmigen Refrain. Der Auftakt ist damit jedenfalls äußerst gelungen. Die sechs Titel gefallen sehr und führen die qualitative Linie der letzten Platte zweifellos fort.

CD Nummer zwei enthält elf der 14 Lieder von Between Dog and Wolf, die in London, Nottingham, Köln, Cambridge und Amsterdam aufgenommen wurden. Die Band schien ziemlich stolz auf ihr Werk zu sein, wenn sie gleich soviel Titel davon spielte. Und führt man sich das Ganze in diesen Versionen zu Gemüte, hört man das auch. Mit viel Elan gab man Highlights wie „March in September“, „Seven Times“ „Storm Clouds“ oder „Summer Moors“ zum Besten, die angenehm zwischen geheimnisvoll und frontal packend pendeln. Den Sound der Aufnahmen kann man als gut bezeichnen. Er überzeugt zumindest mehr als auf dem letzten offiziellen Livealbum Fuck Texas, sing for us. Am Ende ist diese CD aber nicht viel mehr als eine nette Dreingabe zur Studio-EP. Denn außer, dass die Songs etwas rauer als in der Studioversion klingen, unterscheiden sie sich nicht davon.

Aber als Gesamtpaket ist Between Wind and Blood ziemlich ansprechend. Zumindest die sechs neuen Songs dürfte man sich gerne öfter anhören. Da freut man sich auf die im Herbst stattfindende Tour der Band!



Mario Karl

Trackliste

CD1: Studio
1. According To You (3:52)
2. Angry Planet (5:27)
3. Devil's Bargain (5:27)
4. Guessing (3:30)
5. Happy To Be Here (6:03)
6. Sunrise (4:58)

CD2: Live
1. Stormclouds (4:13)
2. March In September (4:34)
3. Did You Make It Safe (3:44)
4. I Need More Time (5:09)
5. Pull The Sun (5:27)
6. Lean Back And Fall (5:11)
7. Seven Times (3:49)
8. Between Dog And Wolf (6:06)
9. Summermoors (5:14)
10. Knievel (3:30)
11. Horsemen (4:49)

Besetzung

Justin Sullivan (Gesang, Gitarre)
Michael Dean (Schlagzeug)
Dean White (Keyboard)
Marshall Gill (Gitarre)
Ceri Monger (Bass)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger