····· Joe Bonamassa auf Tour!  ····· P!NK: exklusive Karten für ProSieben-Konzert zu gewinnen ····· Aus Japan kommt wieder Loudness  ····· 12 aus 1000 stehen auf Marion Fiedlers neuem Album ····· Im versifften Proberaum entstehen die Kracher von Peoples Temper ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Accept

Blind Rage


Info

Musikrichtung: Hard Rock, Heavy Metal

VÖ: 15.08.2014

(Nuclear Blast)

Gesamtspielzeit: 58:34

Internet:

http://www.acceptworldwide.com/

Blind Rage ist das dritte Album welches die deutsche Edelstahlschmiede Accept nach ihrer Reunion veröffentlicht. Sänger Mark Tornillo wurde von den Fans angenommen und mit seiner Stimme passt er auch perfekt zur Accept Historie.

Blind Rage bewegt sich zwar nach wie vor in den recht eng gesteckten Accept Grenzen, dennoch klingt das Album anders als Stalingrad oder Blood Of Nations. Dies liegt vor allem daran, dass die Band den Fuß ein wenig von Gaspedal genommen hat. Man mag jetzt unken, dies liege an Altersschwäche, dem ist aber nicht so. Das eher hart rockende Soundgewand hat seinen eigenen Reiz. Accept klangen selten so relaxt.

“Stampede“ eröffnet das Album, dummerweise ist der Song der schwächste des Albums. Es klingt fast so als leide die Band hier unter Fehlzündungen und rumpelt sich ein wenig in das Album rein. Glücklicherweise folgt mit “Dying Breed“ ein richtig guter Song, welcher wesentlich ausgefeilter klingt. Die knackige Rhythmik und der sehr eingängige Refrain machen den Song zum besseren Opener für Blind Rage. Bei “Dark Side Of The Heart“ legt die Band noch eine Portion Melodie obendrauf. Der Song könnte zu einem Livestandard von Accept werden. “From The Ashes We Rise“ ist eine dieser typischen Accept Hymen, welche langsam startet und zum Ende hin immer packender wird.

Neben den sehr guten Songs besticht auf diesem Album besonders die Gitarrenarbeit des Duos Hoffmann / Frank. Frank haut beständig und mit großer Präzision die Rhythmusgitarre raus, hier kommen Freunde des klassischen Hard Rock & Heavy Metal Gitarrenriffs mehr als auf ihre Kosten. Die etwas melodischere Ausrichtung der Band spielt auch Wolf Hoffmann und seiner Leadgitarre in die Karten, selten habe ich auf einem Accept Album solch eine geballte Menge an überzeugenden Gitarrenmelodien gehört. Wer mag darf sich hierzu gerne mal das finale “Final Journey“ in die Gehörgänge jagen und sich an der hoffmannschen Adaption eines Grieg Klassikers (´Morgenstimmung´) erfreuen.

Blind Rage ist anders als die letzten Alben, Accept erfinden sich nicht neu, aber sie beweisen das sie den Mut haben sich zu verändern und entgehen somit dem Vorwurf immer gleiche Songs aufzunehmen!

Gelungen!



Rainer Janaschke

Trackliste

1Stampede5:14
2 Dying Breed5:21
3 Dark Side of My Heart4:37
4 Fall of the Empire5:45
5 Trail of Tears4:08
6 Wanna Be Free5:37
7 200 Years4:30
8 Bloodbath Mastermind5:59
9 From the Ashes We Rise5:53
10 The Curse6:28
11 Final Journey5:02

Besetzung

Mark Tornillo: Vocals
Wolf Hoffmann: Guitar
Herman Frank: Guitar
Peter Baltes: Bass
Stefan Schwarzmann: Drums

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger