····· Pop Evil veröffentlichen heute neue Single "Colors Bleed" - Inspiriert von der #MeToo-Bewegung ····· Pandaemonium heißt das neue Album der Black Rainbows ····· Kreator kündigen Neuaflage ihrer 90er Jahre Alben an ····· Single-Compilation zum 85. Geburtstag von Nina Simone ····· Fleetwood Mac kündigen den Re-Release von Fleetwood Mac mit einem unveröffentlichtem frühen Take von „Monday Morning" an ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Bobby Avey

Authority Melts From Me


Info

Musikrichtung: Modern Jazz

VÖ: 09.05.2014

(Whirlwind Recording [WR4650] / Rough Trade)

Gesamtspielzeit: 53:37

Internet:

http://www.bobbyavey.com
http://www.whirlwindrecordings.com
http://www.uk-musikpromotion.de

Bobby Avey ist einer jener jungen Jazz-Pianisten, die nicht nur mit hohem technischem Vermögen ausgestattet sind, sondern auch mit einem musikalischen Verständnis das notwendig ist, um aus gespielten Noten wirkliche Musik entstehen zu lassen, die den Hörer auch berühren kann. Und genau das gelingt ihm mit seinem neuen Album Authority Melts From Me.

Das Album des Jazzquintetts, neben Bobby Avey (Piano) sind auch Miguel Zenón (Altsaxophon), Ben Monder (Gitarre), Thomson Kneeland (Bass) und Jordan Perlson (Drums) mit an Bord, ist eine Hommage der haitianischen Sklaven-Revolution des Jahres 1804. Die Musik der Suite basiert auf den Rhythmen und dem Sound der Voodoo-Trommeln Haitis. Was in Worte gefasst vielleicht ein wenig abstrakt klingt, ist beim Hörerlebnis eine spannende Klangreise in eine fremde Welt. Mit viel Fantasie lässt Bobby Avey seine Finger über die Tasten gleiten und entwickelt mit seinen Mitspielern einen modernen Jazzsound, der fasziniert und gefangen nimmt. Sicherlich, die Musik ist nicht beim ersten Hören eingängig. Man benötigt schon einige Durchläufe, um dann umso mehr von der Musik angezogen zu werden.

Bobby Avey hat sich seinen guten Ruf als junger, talentierter Jazz-Pianist mehr als verdient. Mit Authority Melts From Me gehört er eigentlich schon zu den etablierten Musikern des Genres und das, ohne seine Frische und Spontanität aufzugeben. Empfehlung!



Ingo Andruschkewitsch

Trackliste

1Kalfou12:54
2 Piano Interlude3:02
3 Louverture17:33
4 Drum Interlude2:55
5 Cost17:13

Besetzung

Bobby Avey: Piano
Miguel Zenón: Altsaxophon
Ben Monder: Gitarre
Thomson Kneeland: Bass
Jordan Perlson: Drums

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger