····· The Selecter und The Beat (feat. Ranking Roger) gehen 2018 gemeinsam auf Co-Headliner-Tour! ····· Beth Hart & Joe Bonamassa veröffentlichen ihr neues Album Black Coffee am 26. Januar! ····· Lokomotor – neue Single/ Video „Wir sind jetzt“ und Album Wir sind am 26.01.2018 ····· Auf Album Nummer 10 covern Mystic Prophecy sich durch die Popgeschichte ····· Mit der Pest bewerben Nero Doctrine ihr neues Album ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Deep Purple

Made In Japan (2-CD Deluxe Edition)


Info

Musikrichtung: Hard Rock

VÖ: 16.05.2014 (1972)

(Universal Music)

Gesamtspielzeit: 121:02

Internet:

http://www.deeppurple.com
http://www.promo-team.de

Die „Mutter aller Live-Alben“ erscheint nun in einer neu gemasterten Version, die es in unterschiedlichen Varianten zu kaufen gibt. Mir liegt hier die „2-CD Deluxe Edition“ vor.

Das Live-Album, das ursprünglich 1972 aufgenommen wurde, müsste jedem, der mit Hardrock auch nur im Entferntesten etwas zu tun hat, bekannt sein. Mir hat diese Scheibe im Alter von 13 Jahren in regelmäßigen Abständen ein wahres Gänsehautfeeling beschert. Ich kann mich noch gut erinnern, als ich das erste Mal „Highway Star“ auf LP mit brachialer Lautstärke gehört habe. Das Schlagzeug, der Bass, die Orgel - und dann die E-Gitarre. Damals selbst Orgel-Unterricht nehmend - Jon Lord war mein großes Vorbild - musste ich einsehen, dass ich noch etliche Übungsstunden einschieben musste. Gereicht hat es natürlich bis heute nicht. Dieser Song hat mich in kürzester Zeit in den Hard-Rock-Himmel gehievt und dieses Ritual habe ich mittlerweile bestimmt schon mehrere Hundert Mal zelebriert. Und: Immer wieder gerne!

Über den Inhalt muss man nicht viele Worte verlieren. Es zeigt Deep Purple auf dem Zenit ihres Schaffens und als eine der besten Livebands der Welt. Hört Euch „Child In Time“ an und ihr wisst Bescheid. Die Tonqualität ist wirklich hervorragend und gibt einem ein phantastisches Livegefühl. Die Hülle mit dem schmucken goldenen Klapp-Cover erinnert an die legendäre LP-Ausgabe. Im Booklet gibt sich der Guns N’ Roses-Gitarrist Slash die Ehre und hat ein denkwürdiges Vorwort verfasst. Der legendäre Malcolm Dome berichtet im Innenteil Wissenswertes über das Album. Insgesamt eine sehr runde Sache.

Die zweite CD enthält sämtliche Zugaben der drei gespielten Konzerte und ist der eigentliche Oberhammer. Die Songs grooven ohne Ende und vor allem die Liveversion von „Speed King“ aus Tokyo finde ich unglaublich klasse. Die Version von „Black Night“ aus Tokyo und „Lucille“ aus Osaka vom 16. August sind meines Wissens bereits auf der „Remastered Edition“ von 1998 enthalten.

Fazit: sehr empfehlenswert! Der Klang ist super und die optische Aufmachung des Silberlings ist absolut gelungen. Allerdings werden die meisten Deep Purple-Fans die Scheibe schon zumindest in der einfachen Version zuhause stehen haben. Von daher muss jeder selbst entscheiden, ob er das Teil unbedingt braucht. Als Hardcore-Jünger hat man zudem die Wahl zwischen diversen Luxusausgaben auf Vinyl, BluRay und CD, in denen man die Aufnahmen aller Konzerte der Tour sowie diverse Boni wie ein luxuriöses Buch oder eine Doku-DVD findet. Für Neueinsteiger lohnt sich der Kauf auch dieser einfachen Edition auf jeden Fall. Es ist halt einfach eines der legendärsten Live-Scheiben aller Zeiten!



Stefan Graßl

Trackliste

CD1:
1. Highway Star
2. Child In Time
3. Smoke On The Water
4. The Mule
5. Strange Kind Of Woman
6. Lazy
7. Space Truckin’

CD2:
1. Black Night
2. Speed King (15.August 1972 Osaka)
3. Black Night
4. Lucille (16. August 1972 Osaka)
5. Black Night
6. Speed King (17. August 1972 Tokyo)

Besetzung

Ritchie Blackmore (Gitarre)
Ian Gillan (Gesang)
Roger Glover (Bass)
Jon Lord (Orgel)
Ian Paice (Schlagzeug)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger