····· Cryptex-Gitarrist André Mertens steigt zum Mitautor auf ····· Die italienische Natur und ein Friedhof um die Ecke bescheren uns Deadsmoke ····· Backtrack meinen’s nicht gut mit ihrer Umwelt ····· Musik machen können die Planetshakers - aber wirken sie auch Wunder? ····· Carlos Santana sieht den Blues bei Tommy Castro „in guter Hand“  ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Wassermann´s Fiebertraum

Tauche die Welt in Farben


Info

Musikrichtung: Postrock / Alternative Rock / Artrock

VÖ: 14.12.2013

(Catanarchy Records / Eigenvertrieb)

Gesamtspielzeit: 43:04

Internet:

http://wassermannsfiebertraum.bandcamp.com/
http://www.wassermanns-fiebertraum.de/&#8206;

Der Fünfer aus Wien und Regensburg, 2011 gegründet, veröffentlicht mit Tauche die Welt in Farben bereits sein 2. Album. Live durfte sich die Band bereits mit A Whisper in the Noise und Light Bearer die Bühne teilen.

Das neue Album Tauche die Welt in Farben besticht bereits mit seiner optischen Erscheinung. Ein verträumtes in pastellen Blau und Grüntönen gezeichnetes Bild schmückt das Klappcover, welches wenn man es aufklappt mit einer kunstvollen Pappkonstruktion die CD entgegenstreckt. Zusätzlich steckt ein kunstvoll gestaltetes aufklappbares Beiblatt in der Verpackung, auf welchem die Rahmengeschichte des Albums niedergeschrieben ist.
Die Musik der Band, verteilt auf 9 Stücke und überwiegend instrumental gehalten, bewegt sich zwischen Alternative Rock, Postrock und Artrock. Das erste Stück “Abenteuerlust“ erinnert mich wie weitere Passagen auch durchaus auch an Grobschnitt zu Rockpommel´s Land Zeiten, nur moderner arrangiert und produziert. In “Mit iesem Lied für Dich“ finden sich Gitarrenwälle, die auch durchaus an Sigur Ros oder A Whisper in the Noise erinnern. Kennzeichnend sind die vielen verspielten, akkustischen Elemente in denen sich die Band als absolut versierte Instrumentalisten ausweisen. Das Schlagzeugspiel bietet ein zumeist straffes Geleit, treibend, mal verspielt und verhallend. Natürlich dürfen auch eruptive, hymnische Gitarrenausbrüche nicht fehlen, welche der sich in den Stücken langsam aufbauenden Spannung dann und wann ihre Entladung geben.

Auch wunderbare Artrockpassagen wir Raum gegeben. Hier erschallt zum beispiel eine treibende , vom straffen Schlagzeug angetriebene Gitarre Im Titelstück welche dann in kurze Pianopassagen abdriftet und schnell wieder in rockende Passagen schwebt.

Insgesamt überwiegen die rockenden, mit verspielten Gitarren ausgestatten Songs, mit interessanten Breaks versehenen Songs zwischen Alternative Rock und Postrock.

Die Konzeptgeschichte, die von den Songs umrahmt wird in den fünf “Stationen“ erzählt. Die Geschichte handelt von einem Jungen, der von der Welt träumt und dann auf eine Reise in die Welt geht um diese zu entdecken. Ob es Traum oder Wirklichkeit ist, bleibt offen.

Tauche die Welt in Farben“ ist ein instrumental astrein eingespieltes Werk zwichen Alternative, Postrock und auch ein wenig Shoegaze. Es ist Soundtechnisch perfekt produziert und immer wieder spannend oder wahlweise auch entspannend zu hören. Von den Kompositionen und der Vielfältigkeit ist noch ein wenig Luft nach oben, aber das Potential für ein herausragendes Album liegt hier allemal vor.

Ein starkes Album.



Wolfgang Kabsch

Trackliste

1Abenteuerlust3:29
2 Station 12:24
3 Waldblüte4:10
4 Die Vögel singen Fernweh4:03
5 Station 21:18
6 Mit diesem Lied für Dich2:59
7 Station 32:45
8 Rauer Berg, Zitterndes Herz3:56
9 Tauche die Welt in Farben2:54
10 Auf der Fähre ins Unbekannte3:18
11 Station 41:08
12 Unter dem Windgeflüster3:07
13 Station 52:05
14 Neuland5:28

Besetzung

Michael – Guitar, Vocals, Keyboard
Peter – Drums, E-Percussion
Michi – Bass
Christian – Guitar, Keyboard
Hans – Visuals

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger