····· Auf Album Nummer Fünf interpretiert Markus Kohl seine Klassiker neu ····· Nach den Studio-Alben werden nun auch ein Best of- und ein Live-Album von Pink Floyd auf Vinyl widerveröffentlicht ····· Für ihre Frühjahrs-Tour haben J.B.O. die Wiener Rammelhof als Support bestätigt ····· Europe zeigen neues Video ····· Die Erfurter Traditionsmetaller Macbeth rereleasen ihr zweites Demo als Vinyl-EP ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Scorpions

Crazy World (Deluxe Edition)


Info

Musikrichtung: Hard Rock

VÖ: 04.10.2013

(Universal Music)

Gesamtspielzeit: 148:07

Internet:

http://www.the-scorpions.com

Crazy World war gleich mehrere Dinge für die Scorpions: das letzte Album in der erfolgreichen Besetzung Meine/Schenker/Jabs/Buchholz/Rarebell, das erste Album in einer lange Reihe ohne Produzent Dieter Dirks, dafür mit dem außenstehenden Songwriter Jim Vallance und nicht zuletzt die Platte mit ihrem größten Hit, dem Wende-Song Wind of Change, was in Deutschland für über eine Million verkaufte Einheiten sorgte. Hätte sich dieser Song nicht ins kollektive Unterbewusstsein gespielt, wäre Crazy World wahrscheinlich eher als durchschnittlich gutes Album in Erinnerung geblieben.

Denn ist man mal ehrlich: wirklich gut gealtert ist Crazy World trotz einiger guter Songs nicht wirklich, auch wenn es gegenüber seinem Vorgänger Savage Amusement ein Fortschritt war. „Tease me please me“, „Hit between the eyes“ oder der Titeltrack waren immerhin spaßige, breitbeinige Stadionrocker. Immer wieder liegt der Fokus der rifflastigen Songs auf poppigen Refrains, was gerade im Mainstreamlager für Verzückung sorgte. Zudem hatte es neben dem Superhit mit „Send me an angel“ einen sahnigen Schmusehit in der Hinterhand, der trotz Schmalzigkeit überzeugen kann.

Crazy World erfährt jetzt seine Wiederauferstehung. Doch den Muff der 80er kann die Platte noch immer nicht abschütteln. Viel Hall und ein dünner Sound mit wenig Bass, dafür mit einer schon fast etwas zu konturlos geschliffenen Produktion - etwas das man nicht überhören kann. Das hat sich auch bei dieser Version nicht wirklich geändert. Denn von einer klanglichen Aufbereitung kann man nicht wirklich sprechen. Ein bisschen lauter ist das Ganze vielleicht geworden, sonst nichts. Wer die Platte also schon im Schrank stehen hat, braucht kein zweites Mal zugreifen. Ändern die Boni daran vielleicht etwas? Auf der Audio-CD finden sich noch zwei weitere Varianten von „Wind of Change“ in Russisch und Spanisch. Dafür drei Liveversionen von „Big City Nights“, „Holiday“ und „Hit between the eyes“. Diese klingen durchaus gut, sind aber auch nicht mehr als kleine Zuckerchen.

Mit Liveaufnahmen geht es auch bei beiliegender Bonus-DVD weiter. Denn diese stellt nichts anderes als das damals veröffentlichte Livevideo Crazy World Tour live... dar - zumindest einen Ausschnitt des 1991er Konzerts aus der Berliner Deutschlandhalle. Qualitativ wurde nichts daran geändert. Das Ding hat immer noch einen großen Charme, auch wenn man genau das zu sehen bekommt, was so viele an den Scorpions gehasst haben: hässliche Klamotten und große fast lächerliche Posen - Gitarrenpyramide inklusive. Trotzdem ist es schön, dieses Zeitdokument auch wieder offiziell zu sehen zu bekommen. Leider aber auch nicht komplett. Hinzu kommen noch vier Musikvideos dieser Ära.

Verpackt wurde das Paket im üblichen Doppel-Digipack mit einem neuen Booklet, das ein paar Einblicke in den Aufnahmeprozess preisgibt. Am Ende hat man eine durchaus wertige Veröffentlichung, die für den Altfan allerdings nur wegen der DVD interessant ist. Am Ende hatte man sich durchaus eine klangliche Auffrischung gewünscht. Denn irgendwie genießt Crazy World als letztes „klassisches Album“ durchaus einen Sonderstatus in der Diskografie der Band. Mit Ausnahme des harten Face the heat schloss sich nämlich eine ziemlich orientierungslose Phase an, bevor die Band wieder sie selbst sein wollte.



Mario Karl

Trackliste

CD:
1. Tease Me Please Me (4:47)
2. Don't Believe Her (4:55)
3. To Be With You In Heaven (4:50)
4. Wind Of Change (5:13)
5. Restless Nights (5:47)
6. Lust Or Love (4:22)
7. Kicks After Six (3:48)
8. Money And Fame (5:09)
9. Hit Between The Eyes (4:34)
10. Crazy World (5:08)
11. Send Me An Angel (4:33)
12. Wind Of Change (Spanish Version) (5:09)
13. Wind Of Change (Russian Version) (3:44)
14. Big City Nights (Live B-Side) (5:14)
15. Holiday (Live B-Side) (3:27)
16. Hit Between The Eyes (Live B-Side) (4:11)

DVD:
1. Bad Boys Running Wild
2. Hit Between The Eyes
3. I Can't Explain
4. The Zoo
5. Rhythm Of Love
6. Crazy World
7. Can't Live Without You
8. Blackout
9. Dynamite
10. Lust Or Love
11. Big City Nights
12. Rock You Like A Hurricane
13. Tease Me Please Me (Music Video)
14. Don't Believe Her (Music Video)
15. Send Me An Angel (Music Video)
16. Wind Of Change (Music Video)

Besetzung

Klaus Meine (Gesang)
Rudolf Schenker (Gitarre)
Mathias Jabs (Gitarre)
Francis Buchholz (Bass)
Herman Rarebell (Schlagzeug)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger