····· Joe Bonamassa auf Tour!  ····· P!NK: exklusive Karten für ProSieben-Konzert zu gewinnen ····· Aus Japan kommt wieder Loudness  ····· 12 aus 1000 stehen auf Marion Fiedlers neuem Album ····· Im versifften Proberaum entstehen die Kracher von Peoples Temper ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Ensemble Denada

Windfall


Info

Musikrichtung: Jazz, Big Band

VÖ: 04.10.2013

(Ozella [OZ053CD] / Galileo MC)

Gesamtspielzeit: 44:52

Internet:

http://ensembledenada.no/
http://www.ozellamusic.com

Windfall nennt sich das neue Album des preisgekrönten Ensemble Denada (1. ECHO Jazz Award in der Kategorie Best BigBand Album) um den Komponisten, Leiter und Posaunisten Helge Sunde. Und wie schon die bisherigen Veröffentlichungen des Ensembles, kann auch Windfall begeistern. Der moderne Big Band Jazz gehört mit zum Besten, was es in diesem Genre momentan zu hören gibt. Und das hat mehrere Gründe:

Zum einen sind die Kompositionen, die teilweise von den Gedichten Olav H. Hauges, einem Westnorwegischem Apfelbauern, der zu einem der bekanntesten Dichter wurde, inspiriert sind. Helge Sunde vermengt in seinen Kompositionen verschiedene Stile wie unterschiedliche Jazzausrichtungen mit europäischer Kunstmusik. Das ist so gekonnt, dass kein irgendwie gearteter Mischmasch entsteht, sondern fein austarierte Kompositionen, die bei einem breiten Publikum Anklang finden können, auch wenn sie manchmal zunächst etwas sperrig wirken.

Desweiteren sind hier die Musiker zu nennen. Im Ensemble Denada spielen herausragende norwegische Musiker die in jeder Formation bestehen können. Hier liefern sie das beste Beispiel eines einheitlichen Klanges und perfekten Miteinanders wie auch faszinierende solistische Einlagen, die jedoch stets der Musik untergeordnet werden. Hier zeigt sich die ganze Klasse der einzelnen Musiker. Die Arrangements sind dabei bestens austariert.

Schließlich ist auch noch der moderne Einfluss in Form von Samples und anderen elektronischen 'Spielereien' zu nennen. Was aufgesetzt wirken könnte ist hier sehr natürlich und geschmackvoll integriert. So macht das dann auch wirklich Sinn ist eine stilvolle Ergänzung des klassischen Big Band Sounds.

Windfall überzeugt in der vollen Länge und wird zu keiner Sekund langweilig. Überragende Kompositionen, überragende Musiker und eine klanglich perfekte Produktion machen dieses Album zu einem Muss zeitgenössischer Big Band Kunst. Empfehlung!



Ingo Andruschkewitsch

Trackliste

1The Speedcouch (Sic)6:14
2 Moosic7:13
3 Seven Winds5:27
4 (The Road To) Damascus6:53
5 The Entire Truth7:31
6 Sidewalk4:48
7 The Arrow6:46

Besetzung

Frank Brodahl: Trumpet
Marius Haltli: Trumpet
Anders Eriksson: Trumpet and flugelhorn
Helge Sunde: Trombone, Musical director
Erik Johannessen: Trombone
Arild Hillestad: Trombone
Frode Nymo: Soprano saxophone
Børge-Are Halvorsen: Alto saxophone, alto flute
Atle Nymo: Tenor saxophone, bass clarinet
Nils Jansen: Bass saxophone, tubax, contra alto clarinet, alto flute
Peter Baden: Sampling, rhythmic and harmonic electronics
Jens Thoresen: Guitar
Olga Konkova: Piano
Per Mathisen: Bass
Håkon Mjåset Johansen: Drums

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger