····· Execution guaranteed, der Rage-Zweitling, erscheint als limitiertes Doppel Vinyl ····· Dänische Kindheitserinnerungen werden im Carpark North geparkt ····· 10 Black Sabbath 7“ Singles in einer exklusiven Box ····· Wenn Joe Bonamassa im Mai seine British Blues Explosion Live zündet, zündeln Beck, Clapton und Page mit ····· Saxon-ReReleaes, im Mai die Zweite Rutsche ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

My Education

A Drink For All My Friends


Info

Musikrichtung: Post Rock

VÖ: 05.04.2013

(Golden Antenna Records)

Gesamtspielzeit: 46:53

Internet:

http://www.myeducationmusic.com/index.php

Es ist immer wieder schön Alben von Bands in den CD Player zu schieben, welche man bisher nicht kannte, und diese Alben einen dann aber sprichwörtlich aus den Socken hauen.

A Drink For All My Friends von My Education ist eines dieser Alben. Was die Texaner hier veröffentlicht haben ist ganz großes instrumentales Post Rock Ohrenkino. “A Drink…“ leitet die musikalische Achterbahnfahrt ein. Mit sanften Keyboardtönen und noch sanfteren Klängen welche die Band einer Geige entlockt. “… For All My Friends“ nimmt dann an Fahrt auf. Dies allerdings auch eher zaghaft. Langsam baut sich der Song auf und ein Instrument nach dem Anderen wird dem Klangkosmos hinzugefügt und “… For All My Friends“ endet schließlich in einem Post Rock Klanggewitter.

“Mr. 1986“ ist generell etwas ruhiger und sehr atmosphärisch ausgefallen, im Mitteteil des überlangen Songs gibt es zwar einen sehr intensiven und mit krachenden Gitarren ausgestatteten Teil, was aber an der ruhigen Grundidee des Liedes nicht viel ändert.

“Black Box“ überzeugt mit geschmackvollen Pink Floyd artigen Gitarrenleads und findet schnell den Weg ins Ohr. Der Song ist eigentlich ein perfekter Soundtrack für einen Film.

“Roboter-Höhlenbewohner“ ist mit seinem unwiderstehlichem Rhythmus ein ganzer anderer Song Typ. Der Song weißt große Parallelen zu den Post Rock Kollegen Maserati auf. Dies ist auch nicht verwunderlich, da die Band “Roboter-Höhlenbewohner“ dem verstorbenen Maserati Drummer Jerry Fuchs gewidmet hat.

“Happy Village“ ist so etwas wie die Komprimierung des Albums auf einen Song. Packende Rhythmik, intensive Melodien und ein grandioses Finale.

Das abschließende “Homonculus“ fällt mit seinem schnellen Tempo ein wenig aus dem Raster des restlichen Albums. Durch die forsche Geschwindigkeit kommt fast der Wunsch nach ein paar Strophen Gesang, speziell für diesen Song auf. “Homunculus“ passt nicht ganz zu A Drink For All My Friends zeigt aber die große Vielfalt von My Education

Besonders Empfehlenswert!



Rainer Janaschke

Trackliste

1A Drink…1:50
2 … For All My Friends6:37
3 Mister 19869:11
4 Black Box6:25
5 Roboter-Höhlenbewohner7:55
6 Happy Village11:28
7 Homunculus3:27

Besetzung

James Alexander: Viola, Guitar, Programming
Chris Hackstie: Acoustic, Electric, Pedal Steel Guitars
Brian Purington: Guitar
Vincent Curcan: Drums, Percussion
Scott Telles: Electric Bass Guitar
Henna Chou: Piano, Keyboards, Cellos

Gast Musiker:
Sarah Norris: Vibraphone
David Samartin: Saxophone
Kirk Laktas: Keyboards

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger