····· Joe Bonamassa auf Tour!  ····· P!NK: exklusive Karten für ProSieben-Konzert zu gewinnen ····· Aus Japan kommt wieder Loudness  ····· 12 aus 1000 stehen auf Marion Fiedlers neuem Album ····· Im versifften Proberaum entstehen die Kracher von Peoples Temper ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

A Million Miles

What’s Left Behind


Info

Musikrichtung: Stoner Metal

VÖ: 05.04.2013

(Abandon / New Music Distribution)

Gesamtspielzeit: 44:00

Internet:

http://www.amillionmiles.de/

Ein Sprichwort sagt, dass der erste Eindruck der Beste ist. Wenn das tatsächlich stimmt, und davon gehe ich aus, dann ist das Debütalbum What’s Left Behind der Norddeutschen Band A Million Miles bestens geeignet um eine vielversprechende Karriere anzustoßen.

A Million Miles interpretieren den Heavy Metal recht modern. Hier treffen Riffs der Machart eines Dimebag Darrell (Pantera) oder Lamb Of God auf den Groove des Stoner Rock. Wenn dann neben der instrumentalen Seite auch noch eine Sängerin am Mikrofon steht, welche die Balance zwischen aggressiven Shouting und einem knackigen Rockgesang hinbekommt, dann kann so viel nicht mehr falsch laufen!

“Death And Beyond“ bläst einem zum Start des Albums den Scheitel aus der Frisur. Feine Gitarrenleads leiten den Song ein und gehen in einen heftigen Groove über. Dabei artet die Mucke der Band nicht in Geschwindigkeitsraserei aus, sondern bleibt meistens im gehobenen Midtempobereich. Die Gitarristen können mit ihren klassisch rockigen Gitarrensoli für Begeisterung sorgen!

Im Song “Broken“ setzt die Band den Clean Gesang der Sängerin ein wenig mehr ein. Somit ist der Song auch ein wenig melodischer ausgefallen, was den netten Nebeneffekt hat, das “Broken“ sich zu einem Ohrwurm entwickelt!

Dass A Million Miles nicht nur volle Lotte können, sondern es auch ein wenig ruhiger angehen lassen können, zeigen sie mit der sehr geschmackvollen Powerballade “Letter For You“.

Diese drei Songs zeigen die Qualitäten des Debütalbums am besten. Die anderen Songs folgen dem hohen Niveau. Wer nach einem Album sucht, welches grooved, melodisch ist und wo eine Band es geschafft hat, die Balance zwischen modernem und traditionellem Metal zu halten, der sollte sich What’s Left Behind anhören!

Empfehlung!



Rainer Janaschke

Trackliste

1Death And Beyond3:46
2 Broken3:38
3 When Skies Fall Down3:41
4 Separation4:07
5 Letter For You4:31
6 Hold4:15
7 A Million Miles4:09
8 What's Left Behind4:54
9 Dusk1:28
10 Walk All Night5:30
11 The End4:01

Besetzung

Mona: Vocals
Willo: Guitar
Shi: Guitar
Finbar: Bass
Timo: Drums

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger