····· Joe Bonamassa auf Tour!  ····· P!NK: exklusive Karten für ProSieben-Konzert zu gewinnen ····· Aus Japan kommt wieder Loudness  ····· 12 aus 1000 stehen auf Marion Fiedlers neuem Album ····· Im versifften Proberaum entstehen die Kracher von Peoples Temper ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Kristoff K. Roll

A l´ombre des ondes


Info

Musikrichtung: Klangkunst / Elektronika

VÖ: 01.03.2013

(CD empreintes DIGITAes)

Gesamtspielzeit: 61:36

Internet:

http://www.electrocd.com/en/cat/imed_12118
http://www.kristoffk.roll.free.fr

Dieses Duo aus Paris existiert seit 1990 und beschäftigt sich mit elektronischer Klangerzeugung und Klangkunst. Zumindest auf Ihrem neuen Werk A l´ombre des ondes kommt eine Art Spoken Word Komponente dazu.
Bevor ich den fast unmöglichen Versuch starte, dieses Werk zu beschreiben eines vorweg: Der Hinweis auf dem Album, es sei für den Kopfhörer gemacht, ist sehr wichtig. Dieses Tondokument haut einem bei dem Genuss unter Kopfhörer rein klanglich weg. Die Sounds, Geräusche und auch musikalischen Fragmente umschwirren einen wie ich es selbst bei Surroundaufnahmen noch nicht gehört habe.

Die Basis der 2 fast halbstündigen sowie dem 7 Minuten Stück sind jeweils surrende und brummende Elektronik. Über diese legt das duo hauptsächlich zwei Komponenten: 1.) eine dezent zusammengesampelte Geräuschkulisse aus Stimmen, Wasserrauschen, Stadtlärm und sonstigem und 2.) sehr angenehm und ruhig gesprochene Textpassagen. Da ich dem französischem leider nicht mächtig bin, kann ich über den Inhalt leider nichts sagen, die Stimmen kommen jedoch klar und deutlich und angenehm gesprochen daher. Zu diesen Hauptkomponenten mischt das Duo dann und wann auch eine seltsame Form der Rhythmik und lässt aus den Geräuschen, Stimmen und Sounds sogar so etwas wie Melodien erwachsen. Keine herkömmlichen, doch der Hörer hat im Gegensatz zu anderen Werken dieses Genres nicht den Eindruck, ständigen Geräuschen ausgesetzt zu sein, sondern einer spannenden Entwicklung folgen zu können. Und zumindest beim ersten Hören zuckt man häufiger Zusammen, wenn dann plötzlich von ganz weit hinten tief dunkle Perkussive Schläge kommen.

Ich möchte diese Scheibe als klangliche Erfahrung anpreisen. Ein perfekteres Kopfkino aus der Welt der Geräusche habe ich bisher noch nicht zu Ohren bekommen.
Wie immer bei CD empreintes DIGITAes wird das Release durch das schöne Pappcover + die mit vielen Informationen bestückten Inlays veredelt.



Wolfgang Kabsch

Trackliste

1Méridienne allongèe27:49
2 Rècit de rève7:12
3 Méridienne inclinée26:35

Besetzung

Carole Rieussec
J-Kristoff Camps

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger