····· Unter dem Motto Black & White erscheint der komplette Grobschnitt-Katalog neu auf Vinyl ····· Benny Andersson erfindet sich und einige seiner Klassiker auf (dem) Piano neu ····· Kommendes Robert Plant-Album kann bereits vorbestellt werden ····· Black Sabbath feiern ihre frühen Jahre mit monumentalem Box-Set  ····· Neues Album von Robert Plant steht bald bevor ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

X-Vivo

Out Of The Smell Of Decay


Info

Musikrichtung: Industrial Alternative Metal

VÖ: 25.01.2013

(Record Jet / New Music Distribution)

Gesamtspielzeit: 29:26

Internet:

http://www.x-vivo.de/de/

Nach ein paar Runden auf dem Besetzungskarussel hat sich bei den Berliner Industrial / Elektro Rockern X-Vivo wieder ein festes Band Line-Up zusammengefunden. Und wenn man sich die erste EP der neuen Besetzung anhört, dann ist klingt das schon recht vielversprechend.

Out Of The Smell Of Decay gibt einen kleinen Vorgeschmack auf ein vielleicht bald erscheinendes Album. Mit dem neuen Line Up haben sich X-Vivo Songs des letzten Albums Egophobia vorgenommen und diese neu abgemischt. Dabei herausgekommen ist ein munterer Genremix aus harten elektronischen Beats und düsteren, harten Gitarren. “Last Drop“ zum Beispiel überzeugt durch knallharte elektronische Rhythmik und reichlich angefressenen Gesang.

Überhaupt ist der Gesang, welcher von verschiedenen Bandmitgliedern eingesungen worden ist, einer der größten Pluspunkte der EP. Durch die verschiedenen Stimmen werden die sechs Songs von Out Out The Smell Of Decay recht vielfältig. Gerade bei elektronischer Musik finde ich dies extrem wichtig, da sonst recht schnell Langeweile eintritt.

Wer sich für Musik begeistern kann, welche durchaus ein wenig an Nine Inch Nails erinnert, der sollte hier mal ein Ohr riskieren!



Rainer Janaschke

Trackliste

1Reflection (Digital Pain RMX)4:50
2 Last Drop (Forsaken RMX)3:52
3 Egophobia (Dirty Veins RMX)4:16
4 Daymares (Beyond The Lethargy RMX)4:18
5 Realität (Dualism)5:37
6 Irrtümer (The End RMX)6:33

Besetzung

Kai: Vocals
Alex: Guitars, Vocals
Alina: Bass, Vocals
Olli: Synths,Vocals
Zeus X. Machina: Drums

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger