····· Joe Bonamassa auf Tour!  ····· P!NK: exklusive Karten für ProSieben-Konzert zu gewinnen ····· Aus Japan kommt wieder Loudness  ····· 12 aus 1000 stehen auf Marion Fiedlers neuem Album ····· Im versifften Proberaum entstehen die Kracher von Peoples Temper ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Abrahma

Through The Dusty Paths Of Our Lives


Info

Musikrichtung: Heavy Rock

VÖ: 20.07.2012

(Smallstone Recordings)

Gesamtspielzeit: 72:21

Internet:

http://www.abrahmamusic.net

Den ersten Hingucker erzielen die Franzosen Abrahma direkt mit dem coolen Coverbild welches ihr Debütalbum Through The Dusty Paths Of Our Lives ziert. Diese Mischung aus Buddha und Jägermeisterhirsch auf Speed hat was. Das sieht man nicht alle Tage.

Musikalisch sind Abrahma eher von der ruppigen und staubigen Sorte. Der Bandsound ist tief in den 70er Jahren verwurzelt und dass die Gitarristen Tony Iommi als einen ihrer Helden auserkoren haben ist ziemlich offensichtlich. Die wuchtigen Gitarrenriffs erinnern teilweise schon sehr an Black Sabbath. Generell klingen Abrahma aber wesentlich moderner. Wer an einem Bastard aus Monster Magnet und Kyuss Gefallen finden könnte, für den könnte Through The Dusty Paths Of Our Lives ein mehr als lohnenswertes Album sein. Songs wie “Vodun Pt.1 Samedi’s Awakening“ oder das überlange “The Maze“ zeigen, dass die Band in der Lage ist ihre Song sehr vielschichtig anzulegen und damit auch interessant zu gestalten.

Der schwere Heavy Rock der Franzosen ist keine Easy-Listening Angelegenheit, mit dem Album muss man sich etwas länger beschäftigen.

Antesten!



Rainer Janaschke

Trackliste

1Alpha0:58
2 Neptune Of Sorrow5:53
3 Tears Of The Sun3:12
4 Dandelion Dust5:18
5 Honkin‘ Water Roof7:01
6 Loa’s Awakening (Prelude)2:21
7 Vodun Pt.1 Samedi’s Awakening6:45
8 Big Black Cloud4:19
9 Headless Horse4:03
10 Vodun Pt.2 I, Zombie4:28
11 Oceans On Sand…3:02
12 …Here Sleep Ghosts3:17
13 Vodun Pt. 3 Final Asagwe3:58
14 The Maze10:58
15 Omega6:48

Besetzung

Sébastien Bismuth: Vocals, Guitars
Nicolas Heller: Guitars
Guillaume Colin: Bass Guitar
Benjamin Colin: Drums

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger