····· Auf Album Nummer Fünf interpretiert Markus Kohl seine Klassiker neu ····· Nach den Studio-Alben werden nun auch ein Best of- und ein Live-Album von Pink Floyd auf Vinyl widerveröffentlicht ····· Für ihre Frühjahrs-Tour haben J.B.O. die Wiener Rammelhof als Support bestätigt ····· Europe zeigen neues Video ····· Die Erfurter Traditionsmetaller Macbeth rereleasen ihr zweites Demo als Vinyl-EP ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Billy Joel

52nd Street


Info

Musikrichtung: Songwriter / Rock

VÖ: 1978

(CBS)

Gesamtspielzeit: 40:31

Man kann sich gerne darüber streiten, ob statt 52nd Street eventuell Glasshouses, Piano Man oder vor allem The Stranger das beste Billy Joel-Album ist. Aber völlig unbeeindruckt von dieser Diskussion:

Neun Songs, die alle irgendwo zwischen 25 und 100 Punkten rangieren, bilden ein Album, das unsere Bewertungsskala schlicht und ergreifend sprengt. Daher muss sich 52nd Street mit den für dieses Jahrhundertwerk einfach völlig unzureichenden 20 Punkten zufrieden geben.

Ein Album, auf dem die jazzige Power Nummer „Half a Mile away“ mit ihrem fast gospelartigen Charakter und der leicht swingende Ausstieg „25nd Street“ unter ferner liefen rangieren, kann nur ein göttliches Werk sein.

Man nehme das vertrackte angejazzte „Zanzibar“ mit seinem herrlichen Trompeten-Solo, die verspielte Ballade „Rosalinda’s Eyes“ oder das bombastisch mit Streichern arrangierte „Until the Night“ und man sinkt erschlagen von einem erhabenen Werk in die Knie, ohne bis zu diesem Moment auch nur irgendetwas von den Highlights mitbekommen zu haben.

Da gibt es die gepfefferte Rock-Nummer „Big Shot“, die sich über Menschen lustig macht, die sich für das Zentrum des Universums halten. Oder die 100-Punkte Nummer „My Life“, das grandios groovende „Stiletto“, das die Gefährlichkeit einer Lady, die mit einem Stilett unterwegs ist, dramatisch spürbar macht, und last not least die Gänsehaut-Ballade „Honesty“, die locker mit dem Alltime Klassiker „Just the Way you are“ mithalten kann.

Eine Auflistung der 100 besten Alben aller Zeiten, die 52nd Street nicht erfasst, ist garantiert fehlerhaft.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Big Shot 4:01
2 Honesty 3:50
3 My Life 4:43
4 Zanzibar 5:10
5 Stiletto 4:39
6 Rosalinda's Eyes 4:40
7 Half a Mile away 4:06
8 Until the Night 6:35
9 52nd Street 2:27

Besetzung

Doug Stegmeyer (B, Back Voc)
Liberty DeVitto (Dr)
Richie Cannata (Sax, Klarinette, Orgel)
Steve Khan (Git)
Billy Joel (Piano, Voc)

Freddie Hubbard (Trompete <4>)
Mike Mainieri (Vibraphon <4,6>, Marimba <4,6>)
David Spinozza (Ac. Git <2>)
Donnie Dacus (Back Voc <3>)
Peter Cetera (Back Voc <3>)
David Friedman (Glockenspiel <8>, Perc <8>)
Ralph MacDonald (Perc <6,7>)
Eric Gale (El. Git <7>)
Frank Floyd (Back Voc <7>)
Babi Floyd (Back Voc <7>)
Zack Sanders (Back Voc <7>)
Milt Grayson (Back Voc <7>)
Ray Simpson (Back Voc <7>)
George Marge (Blockflöte <6>)
Hugh McCracken (Git <6,8>)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger