····· Vielgleisig feiert Hellmut Hattler seinen 65sten ····· Public Service Broadcasting charten mit einem Konzeptalbum zum Aufstieg und Fall der Steinkohleindustrie in South Wales ····· Wählt den besten Ostmetal-Song aller Zeiten (bis 1990) auf ostmetal.de ····· Im August werden neun klassische Running wild Alben in zwei Margen neu veröffentlicht ····· Stage of Reality schmeißen Eddie van Halens Solo aus Michael Jacksons „Beat it" raus ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Rob Mancini

Rock’N’Roll Circus


Info

Musikrichtung: Melodic Rock

VÖ: 11.11.2011

(Rock'N'Growl)

Gesamtspielzeit: 51:14

Internet:

http://www.myspace.com/robmancinirock

10 Jahre lang hat man vom Iren Rob Mancini so gut wie nichts gehört. Außer ein paar Auftritten in Irlands Clubszene war es ruhig um den Iren mit deutsch-italienischer Abstammung. Umso erstaunlicher ist es, dass er mit Rock’N’Roll Circus ein Melodic Rock Album raushaut, welches einen Großteil der AOR relevanten Veröffentlichungen in diesem Jahr aus dem Stand rechts überholt!

Dass Mancini ein so überzeugendes Album vorlegt, liegt auch daran, dass er die AOR Scheuklappen ablegt und einen Blick über den Tellerrand traut und sich an einen Song wagt, welcher ordentlich Alternative Rock Einflüsse aufweist. Dieser Song heißt “Weak As I Am“. Ein weiteres großes Plus von Mancini ist sein Gespür für großartige Melodien, welche er jedem der Songs verpasst hat. Insbesondere die Radiosingle “Edge of a broken heart“ ist sowas von klebrig, das meine ich jetzt ausnahmsweise mal positiv, so dass man diesen Song nach ein paar Durchläufen nicht mehr aus den Gehörgängen bekommt! Dass er auch etwas härter kann, beweist er mit dem groovenden “Lay down the law“.

Einen Fehler hat er aber doch gemacht. “Running up that hill“ zu covern ist mutig und gleichzeitig auch zum Scheitern verurteilt, was er dann auch tatsächlich macht. Dieser Song ist nicht zu covern, was auch an der einzigartigen Stimme von Kate Bush liegt!

Ansonsten ist Rock’N’Roll Circus ein tolles AOR / Melodic Rock Album und gehört zu den Genrehighlights dieses Jahres!



Rainer Janaschke

Trackliste

1Carnival of Fools1:03
2 Rock’n’Roll Circus2:49
3 Edge of a broken heart3:40
4 Every time you cry4:43
5 Running up that hill4:34
6 Lay down the law4:06
7 Weak as I am3:58
8 Stranger in paradise4:00
9 Too late to die4:44
10 The Reaper4:44
11 United we stand4:30
12 Time stops for no one but you4:43
13 Edge of a broken heart (Radio Edit)3:40

Besetzung

Rob Mancini: Guitars, Bass, Synth & Programming, Backing Vocals
Aine Mancini: Backing Vocals

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger