····· Joe Bonamassa auf Tour!  ····· P!NK: exklusive Karten für ProSieben-Konzert zu gewinnen ····· Aus Japan kommt wieder Loudness  ····· 12 aus 1000 stehen auf Marion Fiedlers neuem Album ····· Im versifften Proberaum entstehen die Kracher von Peoples Temper ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

7 Weeks

All Channels off


Info

Musikrichtung: Progressive Rock

VÖ: 22.10.2010

(7 Hard / H'ART)

Gesamtspielzeit: 41:23

Internet:

http://www.7weeks.fr

7 Weeks - das ist der Zeitraum zwischen der Kreuzigung Christi und Pfingsten. Keine Ahnung, ob das bei den Franzosen was zu bedeuten hat. Aber immerhin sind King’s X und die Galactic Cowboys, beides Texaner mit frommen Wurzeln, offensichtliche musikalische Orientierungspunkte für All Channels off.

Von ihnen haben 7 Weeks den groovigen Ansatz. Der wird aber immer wieder durch progmetallische Attacken in seine Schranken verwiesen. Dann stehen Dream Theater überlebensgroß im Raum.

Das könnte eine geniale Mischung werden. Leider fehlen auf All Channels off noch die echten Höhepunkte. Das Album weist eher Potenzial, denn Realisierung aus.

Hört mal in das Titelstück rein, das beide Wurzeln der Band schön ineinander fügt, die King’s X Powernummer „Deadloss“, den lebendigen Groover „Dust and Rust“ mit seinem Mitgröhlrefrain oder das softe „The Wait“.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1All Channels off 3:40
2 Loaded (burnt) 4:00
3 Submarine 4:30
4 Dust and Rust 3:03
5 Crash 3:37
6 Deadloss 3:09
7 The Wait 4:08
8 On the Run 4:15
9 Whisper (and dig the Ground) 6:54
10 600 Miles 4:05

Besetzung

Julien Bernard (Lead Voc, B, Git)
Jeremy Cantin-Gaucher (Dr)
Philippe Blanchard (Lead Git)

Gäste:
Shanka (Sitar <9>)
Bastien Burger (Programming <3,7>)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger