····· Auf Album Nummer Fünf interpretiert Markus Kohl seine Klassiker neu ····· Nach den Studio-Alben werden nun auch ein Best of- und ein Live-Album von Pink Floyd auf Vinyl widerveröffentlicht ····· Für ihre Frühjahrs-Tour haben J.B.O. die Wiener Rammelhof als Support bestätigt ····· Europe zeigen neues Video ····· Die Erfurter Traditionsmetaller Macbeth rereleasen ihr zweites Demo als Vinyl-EP ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Winther-Storm

Patchwork


Info

Musikrichtung: Jazz

VÖ: 30.05.2011

(NORCD [1096] / Galileo)

Gesamtspielzeit: 52:58

Internet:

http://www.sonicbids.com/wintherstorm
http://www.twamusic.eu
http://www.stormjazz.com

Patchwork ist das Debüt der Formation Winther-Storm, auch wenn Håkon Storm (Gitarre) und Thomas Winther Andersen (Kontrabass) bereits seit 20 Jahren unter anderen Namen (z.B. in der Formation Line Up) gemeinsame Sache machten. Man kennt sich also und ist bestens aufeinander eingestellt, was man der Musik auf Patchwork auch anmerkt. Zu den beiden Norwegern gesellen sich dann noch der Niederländer Mark Coehoorn an den Drums und Natalio Sued (Argentinien) am Tenor Saxophone. Damit erklärt sich dann auch schon der CD-Titel.

Die beiden Namensgeber des Quartetts haben die Musik für Patchwork geschrieben und sich ihre Inspiration aus den letzten 50 Jahren des Jazz geholt. Man könnte jetzt vermuten, dass man damit im Chaos enden könnte, wenn man verschiedenste Spielarten des Jazz miteinander verbindet, doch herausgekommen ist ein feine Verschmelzung, die mal eher akustisch ausgerichtet ist, dann wieder eher elektrisch. Håkon Storm und Thomas Winther Andersen zeigen, dass sie zu Recht zu den renommiertesten Jazz-Musikern ihrer Heimat zählen, denn voller Inspiration spielen sie ihre Werke. Andersen wird dabei perfekt von Mark Coehoorn bei der Rhythmusarbeit ergänzt. Der junge Schlagzeuger dürfte noch eine lange und große Karriere vor sich haben. Storm wechselt sich mit Natalio Sued bei den Soli ab und gegenseitig ergänzen sie sich. Der in Amsterdam lebende Saxofonist bietet dabei sehr inspiriertes Spiel und wenn die beiden gemeinsame Melodielienen unisono spielen, wie bei “Trance Formations“ kommt das, wie aus einem Guss.

Patchwork macht von der ersten Minute an Spaß. Es ist modern und doch in der Tradition. Live dürfte die Musik noch energetischer wirken. Man darf hoffen, dass es weitere Winther-Storm Veröffentlichungen geben wird. Empfehlung!



Ingo Andruschkewitsch

Trackliste

1Riff Og Allsang8:16
2 Trance Formations5:13
3 Cross Wave3:07
4 MacRo Wave4:42
5 Electric Circus5:52
6 Cross Atlantic View Nr. 65:52
7 Forlane5:53
8 Double Fusion Part 33:26
9 Double Fusion Part 47:27
10 Undercurrent3:10

Besetzung

Håkon Storm - Guitar.
Natalio Sued - Tenor Saxophone
Mark Coehoorn - Drums.
Thomas Winther Andersen - Double Bass

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger