Musik an sich


Reviews
Whitney Houston

Live, Her Greatest Performances


Info
Musikrichtung: Pop/Soul/R & B

V÷: 07.11.2014

(Sony Music/Arista)

Gesamtspielzeit: 79:42

Internet:

http://www.whitneyhouston.com/de
http://www.promo-team.de/
http://www.sonymusic.de/


Ob man ihre Musik mag oder nicht, das sei dahingestellt.
Unbestritten muss jedoch wohl Jede/r zugeben, dass sie über eine großartige Stimme verfügte, die Sängerin aus New Jersey, die vom 9.August 1963 bis zum 11.Februar 2012 lebte.

Bevor sie eigentlich ihren Karrieredurchbruch erlebte, wurde ich bereits auf sie aufmerksam durch ihre gesangliche Darbietung auf einer Platte der Band Material um Bill Laswell, auf dem Album One Down. Der Song Memories, im Übrigen mit dem Jazzer Archie Shepp am Tenorsaxofon, erregte seinerzeit meine Aufmerksamkeit. Das war 1982, und erst drei Jahre später erschien ihr Debütalbum. Im Jahre 2009 gab es mit I Look To You das letzte Album.
Liveaufnahmen kursierten in der Regel bisher als Bootlegs, so dass die nun vorgestellte Kompilation von Livetiteln der Jahre von 1983 bis 2009 die erste offizielle Veröffentlichung ist.

Nun, die ersten beiden Songs unterscheiden sich dann doch von dem, wie man sie ab 1985 kennen lernte. Den Stücken fehlt noch der individuelle Wiedererkennungswert der Künstlerin, und so eröffnet sich ein eigenes Profil tatsächlich erst mit dem dritten Song. Zudem ist die Klangqualität des ersten Titels recht dürftig, neben der präsenten Stimme schwimmt die Begleitmusik recht stark.
Spätestens ab One Moment In Time, dem wunderschönen Song von Albert Hammond, stimmt die Soundqualität dann aber weitestgehend.

Auf jeden Fall wird mit diesen Liveaufnahmen bewiesen, welchĎ großartige Sängerin die Künstlerin war und wie sie sich locker und sicher mit ihrer Stimme bewegen konnte, sei es ganz leise und fast schon melancholisch, oder kraftvoll mit enormem Druck. Dass sie nicht nur den von ihr weitestgehend bekannten Pop darbieten konnte, zeigen auch solche Einspielungen wie der elfte Track, wo sie sicher in Jazzgefilden bewegt. Das ist sehr schade, dass sie nicht mehr in dieser Richtung unterwegs war.
Bedauerlicherweise kann man im Laufe der Aufnahmen auch feststellen, dass ihr Lebenswandel wohl dazu führte, dass sich auch ihre Stimme wandelte. Das Klare wich einer leicht mehr kehligen und allerdings auch mehr vollmundigen Intonation, gleichwohl das Gefühl nicht darunter litt, so bewiesen durch den letzten Song der Kompilation, I Didnít Know My Own Strength, die ihre Stimme gereifter und rauchiger und souliger ausgeprägt zeigt, aber in gewisser Weise voller Dramatik.
Ja, diese Sammlung emotional gefärbter Liveaufnahmen zeigt Whitneyís Einzigartigkeit und deutlich die Erkenntnis über den schmerzlichen Verlust dieser großartigen Künstlerin.

Die DVD enthält übrigens zusätzlich zu den Liedern der CD das Musikvideo zu My Love Is Your Love und einen Auftritt zusammen mit Mariah Carey aus dem Jahre 1999.
Zu Beginn wird der Präsident von Arista Records, Clive Davis, in der Merv Griffin-Show vorgestellt und nach einer kurzen Unterhaltung über Whitney wird diese vorgestellt.
Die DVD ist eine wundervolle Ergänzung und kann mit hervorragender Bildqualität punkten.
Die gefühlvollen Vorträge der Songs bekommen so noch eine weitere Dimension, eine Tiefe, weil man so besser die Künstlerin erleben kann beim Zur Schau stellen ihre großen Gefühle.

Geliefert werden CD und DVD in einer edlen Verpackung, etwas größer im Format als die üblichen Jewelcases, so dass das gute Stück im CD-Regal seinen Platz nicht wird finden können.



Wolfgang Giese



Trackliste
Whitney Houston Live: Her Greatest Performances CD:

1 Home (The Merv Griffin Show,1983)
2 You Give Good Love (The Tonight Show Starring Johnny Carson,1985)
3 How Will I Know (The Brit Awards,1987)
4 One Moment In Time (The 31st Annual Grammy® Awards, 1989)
5 Greatest Love Of All (Thatís What Friends Are For: Arista Records 15th Anniversary Concert,1990)
6 I Wanna Dance With Somebody (Thatís What Friends Are For: Arista Records 15th Anniversary Concert,1990)
7 The Star Spangled Banner (Super Bowl XXV, 1991)
8 All The Man That I Need (Welcome Home Heroes,1991)
9 Iím Your Baby Tonight(Welcome Home Heroes, 1991)
10 A Song For You (Welcome Home Heroes, 1991)
11 Medley: I Loves You, Porgy/And I Am Telling You Iím Not Going/I Have Nothing (The 21st Annual American Music Awards, 1994)
12 Iím Every Woman (The Concert For A New South Africa, 1994)
13 I Will Always Love You (The Concert For A New South Africa, 1994)
14 My Love Is Your Love (Late Show With David Letterman, 1998)
15 I Believe In You And Me (The 16th Annual World Music Awards, 2004)
16 I Didnít Know My Own Strength (The Oprah Winfrey Show, 2009)


Whitney Houston Live: Her Greatest Performances DVD:

1 Home (The Merv Griffin Show,1983)
2 You Give Good Love (The Tonight Show Starring Johnny Carson,1985)
3 How Will I Know (The Brit Awards,1987)
4 One Moment In Time (The 31st Annual Grammy® Awards, 1989)
5 Greatest Love Of All (Thatís What Friends Are For: Arista Records 15th Anniversary Concert,1990)
6 I Wanna Dance With Somebody (Thatís What Friends Are For: Arista Records 15th Anniversary Concert,1990)
7 The Star Spangled Banner (Super Bowl XXV, 1991)
8 All The Man That I Need (Welcome Home Heroes,1991)
9 Iím Your Baby Tonight(Welcome Home Heroes, 1991)
10 A Song For You (Welcome Home Heroes, 1991)
11 Medley: I Loves You, Porgy/And I Am Telling You Iím Not Going/I Have Nothing (The 21st Annual American Music Awards, 1994)
12 Iím Every Woman (The Concert For A New South Africa, 1994)
13 I Will Always Love You (The Concert For A New South Africa, 1994)
14 My Love Is Your Love (Music Video Ė BONUS DVD-ONLY MUSIC VIDEO)
15 My Love Is Your Love (Late Show With David Letterman, 1998)
16 When You Believe (with Mariah Carey) (The 71st Annual Academy Awards, 1999 Ė BONUS DVD-ONLY DUET PERFORMANCE))
17 I Believe In You And Me (The 16th Annual World Music Awards, 2004)
18 I Didnít Know My Own Strength (The Oprah Winfrey Show, 2009)
(Spieldauer der DVD = 1:42:06)
Besetzung

keine Angaben


 << 
ZurŁck zur Review-‹bersicht
 >>